Nur noch eine Woche bis zum Start der neuen NFL Saison. Am kommenden Donnerstag empfangen die amtierenden Super Bowl champions, die Pittsburgh Steelers, die letztjährigen Sieger der AFC South, die Tennessee Titans. Kickoff ist um 8.30 p.m. ET (02.30Uhr). Eine der gravierendsten Änderungen wird man gleich am Donnerstag bei der Übertragung von NBC beobachten können, wo Chris Collinsworth, ehemaliger Wide Receiver der Cincinnati Bengals, den Platz als color commentator neben Al Michaels von Trainer- und Kommentatorenlegende John Madden übernimmt.

Höchste Zeit für eine Vorschau auf die nächsten fünf Monate bis zum Super Bowl am 7. Februar 2010 in Miami. Wir beginnen heute mit einer groben Übersicht zur AFC; dann folgt selbige zur NFC und dann werden alle divisions im einzelnen vorgstellt.

Ich weiß nicht, wer wieviele Spiele gewinnen wird oder wer MVP wird und auch nicht, wer den Super Bowl gewinnen wird, aber was ich schon ziemlich genau weiß, ist, wer in die playoffs kommt und wer die jeweiligen division champions sein werden.

Football ist ein komisches Spiel und es passieren viele seltsame Dinge, allein schon, weil der Ball eigentlich gar kein Ball ist und unhandlich noch dazu. Außerdem spielen bei jeder Mannschaft für sich schon drei Teams – offense, defense, special teams -, bei jedem Spiel treffen also im Grunde 6 Mannschaften aufeinander, die einerseits alle relativ unabhängig sind und doch irgendwie voneinander abhängen oder konfrontativ aufeinander treffen. An einem durchschnittlichen NFL-Sonntag stehen mehr als 100 Spieler und 20 coaches auf oder neben dem Platz. Football ist hochkomplex und mit jedem zusätzlichen Aspekt – Strategie, Taktik, Formation, play design etc. – potenziert sich die Komplexität noch.

Und trotzdem weiß ich jetzt schon ganz genau, wer dieses Jahr die vier divisions der AFC gewinnen wird (I). Aber das zu prognostizieren ist dieses Jahr auch ziemlich einfach (dazu in den kommenden Tagen mehr): Patriots, Steelers, Titans, Chargers. Dann gibts es noch einen pool von Teams, die Chancen auf die playoffs haben (II) – größere (IIa) und kleinere (IIb). In der letzten Gruppe (III) sind die Mannschaften, die man von Anfang an getrost ignorieren kann, wenn man nur Mannschaften sehen will, die sich ernsthafte Chancen auf die playoffs oder gar den Super Bowl ausrechnen.

I Patriots – Steelers – Titans – Chargers
IIa DolphinsRavensColts
IIb BroncosTexansJaguarsJets
III BillsBengalsBrownsChiefsRaiders

Zur passenden Vorbereitung auf die neue Saison kann man sich ansehen, wie die NFL – Profis sich vorbereiten: bei den fantasy files auf nfl.com. Besonders beeindruckend „pocket hercules“ Maurice Jones-Drew, Laurence Maroney und Chris Cooley.