Letzte Woche hatte ich hier 9 der 16 Spiele richtig getippt (56,3%). Nach 12 von 15 in Woche eins macht das insgesamt 21 richtige und 10 falsche Tips (67,7%).

1.00p.m.

Washington (1-1) @ Detroit (0-2)
Ich halte die Washington Redsins nach wie vor für ein gutes Footballteam mit playoff-Kaliber, auch wenn sie es in den ersten beiden Spielen noch nicht gezeigt haben. Vor allem die defense sticht heraus und das ist genau das, was rookie Matt Stafford nicht gebrauchen kann; in den ersten beiden Spielen 1TD gegen 5 interceptions. Darum: Skins.

Packers (1-1) @ Rams (0-2)
Die Rams sind einfach nur schlecht, gerade im Angriff: 2 Spiele – 7 Punkte. Oh Gott, Oh Gott, die müssen sich anstrengen, damit sie über die ganze Saison gesehen wenigstens 100 Punkte machen. Packers.

49ers (2-0) @ Vikings (2-0)
Das einzeige Aufeinandertreffen ungeschlagener Mannschaften. In den zwei Siegen der Vikings ist völlig untergegangen, daß Brett Favre schon sieben mal gesackt wurde und die Niners haben eine richtig aggressive Verteidigung; Favre wird also viel Turf fressen. Auf der anderen Seite haben auch die Vikings eine gute defense, zumindest gegen den Lauf. Wenn QB Shaun Hill einen guten Tag hat, gewinnt San Francisco; wenn Adrian Peterson für 200 yards läuft, gewinnt Minnesota. Wir glauben an Shaun Hill, darum 49ers.

Falcons (2-0) @ Patriots (1-1)
Oh, Oh liebe Patriots. Letzte Woche gegen die Jets kein touchdown. Die Falcons in den ersten beiden Woche solide mit zwei Siegen gegen Teams, die letztes Jahr in den playoffs waren (Dolphins und Panthers). Trotzdem: wir glauben an Belly und Brady: Patriots.

Titans (0-2) @ Jets (2-0)
Hier wissen wir ganz genau wie´s laufen wird. Die Jets haben zwar eine gute defense, aber wir glauben: nur gegen das Paßspiel mit ihrem wilden Rumgeblitze. Warum aber noch niemand weiß, daß die Jets gar nich gut gegen den Lauf verteidigen können: die Texans und die Patriots haben es aus unerfindlichen Gründen nur 33 Mal versucht. Titans head coach Jeff Fisher wird seinen gameplan um die RB Chris Johnson und LenDale White herum konstruieren. Die Verteidigung wird Mark Sanchez kräftig in die Mangel nehmen. Johnson und White werden die Jets in Grund und Boden rennen und Tennessee zum Sieg führen.

Chiefs (0-2) @ Eagles (1-1)
Philadelphias Cheftrainer Andy Reid ist schon zu lange im Geschäft, um sich von einem jungen, aufstrebenden Team mit komplett neuem coaching staff ins Bockshorn jagen zu lassen. Eagles.

Giants (2-0) @ Buccaneers (0-2)
Ein sehr gutes Team gegen ein bestenfalls mittelmäßiges Team. Deutlich Giants.

Browns (0-2) @ Ravens (2-0)
Ein bestenfalls mittelmäßiges Team gegen ein sehr gutes Team. Deutlich Ravens.

Jaguars (0-2) @ Texans (1-1)
QB Matt Schaub und Andre Johnson, einer der besten wide receiver der Liga, sind einfach zu viel für die Jaguars, die nach diesem Spiel schon mal für 2010 planen können. Leider, denn Jags coach Jack DelRio ist uns sehr sympathisch. Zu gönnen wärs den Jags, aber wir glauben nicht dran. Texans.

4.05p.m.
Saints (2-0) @ Bills (1-1)
Die wilde offense der Saints hat in den ersten beiden Spielen 93 Punkte gemacht und nach menschlichem Ermessen werden Drew Brees und seine receiver wieder mindestens 40 Punkte machen. Wenn die no-huddle-offense der Bills mit dem guten jungen QB Trent Edwards und seinen starken WR Lee Evans und T.O. erstmal ins Rollen kommt, können die auch was reißen. Aber es wird nicht reichen für 40 Punkte. Darum: Saints.

Bears (1-1) @ Seahawks (1-1)
Seattle spielt ohne den verletzten QB Matt Hasselbeck. So wirds für die Bears recht einfach. Seahawks.

4.15p.m.
Dolphins (0-2) @ Chargers (1-1)
Zwei division-champions der letzten Saison. Die Dolphins sind besser als ihr 0-2-record und die Chargers sind auch eine richtig gute Mannschaft. Das wird ein schönes, spannendes Spiel, aber leztendlich wird mein Liebling Philip Rivers mal wieder einen game-winning-drive für die Chargers anführen.

Steelers (1-1) @ Bengals (1-1)
Man sollte die Cincinnati Bengals nicht unterschätzen. Solide Verteidigung und auf der anderen Seite mit Carson Palmer einen der besten quarterbacks der Liga. Allerdings haben die Steelers – auch ohne die verletzten safeties Polomalu und Ryan Clark – immer noch eine der besten Verteidigungen der NFL. Pittsburghs Angriff: interessant wird sein, ob sophmore RB Rashard Mendenhall den Platz als ersten RB Willie Parker entreißt. QB Ben Roethlisberger kann auch immer ein Spiel alleine gewinnen, darum reicht es für die Steelers.

Broncos (2-0) @ Raiders (1-1)
Die Raiders spielen eine sehr einfache, aber effektive defense. Ohne Zonenverteidigung und wilde blitzes, einfach nur hartes Mann-gegen-Mann. Auf der anderen Seite steht allerdings der neue Cheftrainer der Broncos: Josh McDaniels. McDaniels hat in den letzten drei Jahren als offensive coordinator bei den Patriots einen der besten Angriffe aller Zeiten auf die Beine gestellt und wird auch den richtigen gameplan gegen diese Raiders-Verteidigung zusammenschustern. Broncos.

Sunday Night Game, 8.20p.m.
Colts (2-0) @ Cardinals (1-1)
Letzte Woche hat Peyton Manning nur 15 Minuten Ballbesitz für 27 Punkte gebraucht. Gegen die Cards wird er denn Ball länger haben und mehr Punkte machen. Warner und Fitzgerald werden zwar auch einige male die Colts secondary alt aussehen lassen, aber letztlich hat Indy nunmal Manning.

Monday Night Game, 8.30p.m.
Panthers (0-2) @ Cowboys (1-1)
Uiuiui, liebe Panthers. Wenn ihr das verliert, könnt ihr die Saison abschreiben. Mit den Falcons und den Saints in der Division, kann man einen 0-3-start nicht mehr aufholen, das weiß auch Carolina mit coach John Fox. Darum kämpft sich mit dem Mute der Verzweiflung Carolina zum Sieg.