Letzte Woche hatte ich nur 6 der 14 Spiele richtig (42,9%), das macht für die ganze Saison 48-27 (64,0%). Nach einer eher mittelmäßigen Woche gibts an diesem Wochenende eine ganze Hand voll Topspiele: Giants-Saints, Ravens-Vikings, Cardinals-Seahawks, Bears-Falcons, Broncos-Chargers.

1p.m. (18.00Uhr)
NY Giants (5-0) @ New Orleans (4-0)
Das Spiel der Woche! Zwei der fünf verbliebenen ungeschlagenen Teams treffen in New Orleans aufeinander. So stark, wie sich diese beiden Mannschaften in den ersten Wochen gezeigt haben, kann dieses Spiel am Ende der Saison darüber entscheiden, wer den Heimvorteil in den playoffs hat. Wer gewinnt am Sonntag? Keine Ahnung. VierViertel behauptet immer, wenn zwei gleich starke Teams aufeinandertreffen, entscheiden 3 Dinge: 1)turnovers 2)penalties 3)special teams. Die Giants haben eine der aggressivsten Verteidigungen weltweit und kreieren Woche für Woche viele, viele Ballverluste. Giants.

Carolina (1-3) @ Tampa Bay (0-5)
Die Panthers sind schwach, aber die Bucs sind einfach richtig schlecht. Panthers.

Baltimore (3-2) @ Minnesota(5-0)
Nach drei beeindruckenden Siegen in den ersten drei Spielen haben die Ravens ihre letzten beiden Spiele in New England und gegen Cincinnati verloren. Baltimores Angriff ist zwar erheblich besser als in den vergangenen Jahren, aber die defense ist nach dem Weggang von defensive coordinator Rex Ryan (jetzt head coach der Jets) nicht mehr die alte; sie ist immer noch eine top-ten-defense, aber eben keine top-three-defense mehr. Es wird darauf ankommen, ob die O-Line der Ravens genügend Löcher für die RBs reißen und Joe Flacco genug Zeit geben kann gegen die wahrscheinlich beste D-Line der NFL mit den beiden riesigen DTs Pat und Kevin Williams und den DE Jared Allen (schon 6,5 sacks) und Ray Edwards.

Diese Vikings-Verteidigung führt die NFL an mit 18 sacks, ansonsten ist sie aber nur Duchschnitt: 320,6 erlaubte yards/Spiel – 16. Flacco und die Ravens werden wieder auf die Erfolgsspur einschwenken und den Vikes ihre erste Saisonniederlage zufügen, weil sie nach den zwei Niederlagen unbedingt der ganzen Liga zeigen wollen, daß sie ein ernsthafter Kandidat für den Super Bowl sind. (Ich weiß, genau das hab ich letzte Woche auch schon gesagt und es ist nicht aufgegangen, aber diese Woche sind die Raben dafür noch viel motivierter.) Ravens.

Kansas City (0-5) @ Washington (2-3)

Kansas City hat letzte Woche ärgerlich in OT gegen Dallas verloren. Diese Mannschaft ist nicht gut, sie ist im Umbruch, viele neue coaches und viele neue Spieler. Die Chiefs werden immer besser, sie könnten in dieser Saison noch für die eine oder andere Überraschung sorgen. Washington dagegen stagniert seit zwei Jahren. Die beiden Siege kamen gegen St. Louis (0-5) und Tampa Bay (0-5). Am Stuhl von head coach Jim Zorn wird in seinem zweiten Jahr schon heftig gesägt. Mehr oder weniger gut informierte Quellen sehen Jon „Chucky die Mörderpuppe“ Gruden schon in der Haupstadt. Chiefs.

Detroit (1-4) @ Green Bay (2-2)
Detroit spielt wahrscheinlich das zweite spiel in Folge ohne den verletzten Matt Stafford. Dafür spielen sie mit einer der schlechtesten Verteidigungen gegen den Paß – 15 erlaubte Touchdowns und eine completion rate von 73,5 % der gegnerischen QBs. Viel Spaß, Aaron Rodgers! Pack.

Cleveland (1-4) @ Pittsburgh (3-2)
Die Browns haben letzte Woche ein Spiel gewonnen! Unglaublich, aber wahr! Und zwar mit 6-3 gegen Buffalo. Cleveland hat (zusammen mit den Raiders) mit Abstand den schechtesten Angriff der NFL. Pittsburgh hat, wie eigentlich immer, eine der besten Verteidigungen und jetzt kommt auch noch Safety Troy Polamalu zurück. Steelers.

St. Louis (0-5) @ Jacksonville (2-3)
Die Jags sahen gar nicht so schlecht aus in den ersten vier Spielen. Dann kam letzte Woche die erschreckende Niederlage gegen Seattle – 0-41. Zur Erholung kommen jetzt die St. Louis Rams, das schlechteste Team der NFC. Jags.

Houston (2-3) @ Cincinnati (4-1)
Cincinnati führt nach fünf Wochen tatsächlich die AFC North vor den Steelers und den Ravens an. Die Tiger haben einen Lauf! Cincinnati!

4.05pm. (22.05 Uhr)
Philadelphia (3-1) @ Raiders (1-4)
63-0 Eagles.

Arizona (2-2) @ Seattle (2-3)
Die Seahawks haben nach ihrem Auftaktsieg gegen division-rival St. Louis (28-0) drei Spiele in Folge verloren, bevor sie sich letzten Sonntag mit einem krachenden 41-0 gegen Jacksonville zurückgemeldet haben. Beide Mannschaften haben schon gegen die 49ers (3-2) verloren, darum wäre eine weitere Niederlage innerhalb der spannenden NFC West fatal. Die Cards, Hawks und Niners sind alle mehr oder weniger gleich auf und in der starken NFC wird es schwierig, einen der beiden wild-card-spots zu ergattern, deswegen gilt für diese drei Teams: der NFC-West-Titel muß her! Arizonas Angriff ist sichtbar schlechter als letztes Jahr. Der Weggang von OC Todd Haley (jetzt Cheftrainer der Chiefs) hat wohl doch ein größeres Loch hinterlassen, als befürchtet. Die Seahawks haben eine aggressive defense (letzte Woche 5 sacks) und im lauten Qwest Field ihren lauten zwölften Mann im Rücken. Seahawks.

4.15p.m. (22.15Uhr)
Buffalo (1-4) @ NY Jets (3-2)
Buffalo hat letzte Woche gegen ein Team verloren, daß im ganzen Spiel zwei (ja, 2! 2! nur 2!) vollständige Pässe an den Mann gebracht hat. Jets.

Tennessee (0-5) @ New England (3-2)
Holprig, holprig die ersten Wochen für die Patriots. Furchtbare erste fünf Wochen für die Titans. Bei den Pats ist aber eine deutliche Entwicklung zu erkennen, viele Chancen wurden liegengelassen. Die Titans stehen einfach nur neben sich und machen alles falsch – die Überraschung der Saison. Patriots.

Sunday Night Game 8.20p.m. (02.20Uhr)
Chicago (3-1) @ Atlanta (3-1)
Mal wieder ein richtiges Topspiel für Al und Chris bei Sunday Night Football on NBC. Mit Matt Ryan und Jay Cutler treffen zwei der besten jungen quarterbacks der NFL im Georgia Dome aufeinander. Letztes Jahr in diesem Spiel hat Myatt Ryan einen großen Schritt hin zum Titel Rookie of the Year gemacht, als er die Falcons in letzter Sekunde zum Sieg geführt hat. Die Bears haben ihre letzten drei Spiel gewonnen und versuchen in der NFC North mit den Vikings (5-0) schrittzuhalten. Die Falcons haben letzten Sonntag die 49ers mit 45-10 abgeschossen und versuchen in der NFC South die Saints (4-0) nicht aus den Augen zu verlieren. Die Falcons haben zehn ihrer letzten elf Spiele in Atlanta gewonnen und haben damit den klaren Heimvorteil auf ihrer Seite, darum: Falcons.

Monday Night Game, 8.30p.m. (02.30)
Denver (5-0) @ San Diego (2-2)
Die Broncos sind das Überraschungsteam der Saison! San Diego startet wie mittlerweile schon fast traditionell unter coach Norv Turner holprig in die Saison. Wenn die Chargers nach 6 Wochen nicht schon dreieinhalb Spiele Rückstand auf Konkurrenten um den Titel der AFC West haben wollen, müssen sie dieses Spiel gewinnen. Monday Night Football ist genau der richtige Platz um die wild horses auf Normalmaß zurechtzustutzen und das Rennen um den division-Titel offenzuhalten. Chargers.

BYE: Dolphins (2-3), Colts (5-0), Cowboys (3-2), 49ers (3-2)