Bei WEEI gibts ein aktuelles Interview mit Bill Belichick, in dem er auch über Sebastian Vollmer redet (die letzte Frage) und ziemlich begeistert von ihm ist. Der Deutsche Vollmer, der bei den Houston Cougars College-Ball gespielt hat, war in den letzten zwei Spielen der starting Left Tackle für New England, weil Matt Light verletzt ist. Von Belichick haben wir diese Tage auch ein sehr sympathisches Photo gefunden.

Bill Belichick - damals noch ohne Hoodie

Gute Gegenrede von Jürgen Kalwa zu einem Artikel auf SI.com mit steiler These („parity in NFL is dead“), die allerdings nur schwach belegt wird. Der Beitrag von Kerry J. Byrne ist ein crosspost von Cold Hard Football Facts, die für gewöhnlich immer sehr tiefgehende und brauchbare Analysen bieten. Ich stimme Kalwa größtenteils zu, die zwei Dinge, die ich anders sehe, hab ich in seinem Beitrag als Kommentar gepostet.

„Coaching is overrated“ behauptet dagegen Greg Eastberbrook. Ich kann ihm in seiner Argumentation nicht voll zustimmen, außer in dem Punkt, daß play-calling überbewertet ist. Chris Brown von SmartFootball.com setzt sich mit dem Beitrag von Easterbrook auseinander und verweist noch auf einen anderen Punkt: preparation. Lesenswert ist der Artikel von Easterbrook aber allemal, auch, weil er von Basketball nicht viel hält und sich zum NBA-Saisonstart einen Spaß daraus macht, die witzigsten „4-Teams-tauschen-5-Spieler-und-entlassen-sofort-alle-um-500.000$-zu-sparen“-trades aufzuzählen.

How Welker became Mr. Reliable for the Patriots beschreibt Christopher Price sehr schön.

Zum Brett-Favre-Wochenende: SI´s Peter King hat eine schöne story über Kicker Ryan Longwell, der 2006 als free agent die Packers verließ und sich einem neuen Team anschloß – den Vikings.

Und dann hat Don Banks noch einen informativen Artikel über 49ers QB Alex Smith. Smith war der No.1 overall pick 2005, konnte sich nicht durchsetzen und bekommt jetzt seine zweite Chance in San Fran. Das sollten nicht nur Niners Fans lesen.