Es geht in das vierte Viertel der Saison, zwölf der sechzehn Spiele sind gespielt und jetzt wird bei Schnee und Eis ausgekämpft, wer auch in den Playoffs dabei ist. Letzte Woche hatte ich 9 der 15 Spiele richtig, das macht für die gesamte Saison 120 von 187 (64,2%).

Die Topspiele um 1p.m.ET (19.00Uhr)

Green Bay (8-4) @ Chicago (4-7)
Immer ein Topspiel. Eine der ältesten rivalries der NFL. Green Bay mit einer der besten Verteidigungen der Liga und einem explosiven Angriff marschiert direkt Richtung Playoffs. Chicago marschiert direkt Richtung Niemandsland. QB Jay Cutler, als Messias gefeiert vor der Saison, führt die NFL nur in dummen Entscheidungen und INTs an, aber nicht seine Bears zu Siegen. Er ist aber bei weitem nicht das einzige Problem in der Windy City. Nach der Saison wird dort einiges durcheinandergewirbelt werden. Heute eigentlich keine Chance für die Bears; aber bei Erzfeinden wächst man oftmals über sich hinaus, gerade wenn man ihm noch den Weg in die Playoffs verbauen kann. Packers.

Denver (8-4) @ Indianapolis (12-0)
Indy ist immer noch ungeschlagen. Die offense läuft wie ein Uhrwerk, wenn es drauf ankommt. Die defense ist unbemerkt zu einer der besten geworden. Denver hat auch eine ganz starke Verteidigungen. Letzte Jahr noch eine der großen Problemzonen, wurde das Gros der Abwehr ausgewechselt und unter die Obhut des neu verpflichteten Mike Nolan gestellt und eh man sich versah, spielten die Broncos so, wie sich das jeder Defensive Coordinator wünscht: tough, diszipliniert und aggressiv. Ganz schwierige Aufgabe heute gegen Indy. Aber wir glauben an die Broncos! Sehr gute Trainer mit Josh McDaniels und Nolan und ein hungriges Team, das unbedingt in die Playoffs will. Auf der anderen Seite würde Indy eine Niederlage durchaus entgegen kommen. Das ganze 16-0-Gerede würde verstummen und man müßte auch noch weiter full-speed in der regular season spielen und hätte nicht die Entscheidung: Stammspieler auf die Bank und ausruhen oder spielen lassen, um den Rythmus nicht zu verlieren. Broncos.

Miami (6-6) @ Jacksonville (7-5)
Topspiel zweier direkter Konkurrenten um eine Wild Card. Jacksonville spielt unspektakulär, aber recht erfolgreich; hier wird Football gearbeitet. Miami hat sich nach dem 0-3-Start gut aus dem Loch gebuddelt und letzte Woche gegen New England gezeigt, daß sie sogar ganz ohne Wild Cat gewinnen können. Die Dolphins haben einen der besten coaching staffs der Liga, über dem auch noch Bill Parcells sitzt und hilft. Miami wird einen Weg finden, um mit den Jags wieder auf Augenhöhe zu stehen. Fins.

Cincinnati (9-3) @ Minnesota (10-2)
Brett Favre im bekannten Brett-Favre-late-season-slump. Das Herz der Abwehr, MLB E.J. Henderson verletzt. Das Selbstvertrauen angekratzt nach der Klatsche letzte Woche gegen Arizona. Und jetzt kommt auch noch das Überraschungsteam des Jahres, die Cincinnati Bengals, zu besuch. Wird ein harter fight, aber die Bengals-Offense wird besser gegen die Vikings-Defense aussehen, als Minnesotas Angriff gegen Cincys Verteidigung. Bengals.

4.15p.m.

San Diego (9-3) @ Dallas (8-4)
Topspiel in Jerrys großer Hütte! San Diego hat einen Lauf, sieben Siege in Folge. QB Philipp Rivers spielt eine MVP-würdige-Saison. Die Verteidigung ist nicht schlecht. Vor allem aber platzt San Diego fast vor Selbstvertrauen. Das kann man von den Cowboys ganz gewiß nicht sagen. Alle haben nach dem 8-3-Start gerufen: wartet, wartet! Wir glauben erst, daß ihr ein gutes Teams seid, wenn ihr im Dezember gewinnt. Und was passiert prompt? Die Boys verlieren ihr erstes Dezemberspiel. Und die ganz große Diskussion geht wieder los und der Druck wird riesig. Seit 12 Jahren schon hatten die Boys keinen Dezember mit mehr Siegen als Niederlagen. Das wird sich auch dieses Jahr nicht ändern, dafür haben sie die Nerven nicht. Mann kann sich eigentlich schon getrost der Frage zuwenden, wer Nachfolger von Head Coach Wade Philipps wird. Chargers.

Sunday Night Game, 8.20p.m. (02.20Uhr)
Philadelphia (8-4) @ NY Giants (7-5)
Die Eagles schaffen es immer wieder, die wichtigen Spiele am Ende der Saison zu gewinnen. Das ist auch in dieser Saison wieder zu. Von den Giants dagegen bin ich noch nicht vollends überzeugt, auch wenn der Auftritt letzte Woche gegen Dallas ein großer Schritt in die richtige Richtung war. Aber der Angriff, der noch nicht wieder auf Hochturen läuft, ist zu schwach, um gegen die Verteidigung Philadelphias zu bestehen. Eagles.

Monday Night Game, 8.30p.m.(02.30Uhr)
Arizona (8-4) @ San Francisco (5-7)
Wenn San Fran letzte Woche nicht so dämlich gegen Seattle verloren hätte, und Arizona nicht gegen Minnesota gewonnen hätte, ja dann wäre das hier ein ganz harter Kampf um die Krone der NFC West geworden. Aber weil Arizona letzte Woche bei der Galavorstellung gegen die Vikings gezeigt hat, daß sie nach den Saints das zweitbeste Team in der NFC sind, wird das ein letzlich ungefährdeter Sieg der Cards werden.

Der graue Ligaalltag
1p.m.
New Orleans (12-0) @ Atlanta (6-6) Die Saints werden nicht lockerlassen und die Falcons haben mehr Verletzungspech als sie verkraften könnten.

NY Jets (6-6) @ Tampa Bay (1-11) Die Jets werden sich nicht mit einer Niederlage gegen die schwachen Bucs aus dem playoff-race verabschieden.

Detroit (2-9) @ Baltimore (6-6) Must-win-situation für Baltimore. Zum Glück gegen Detroit. Ravens.

Seattle (5-7) @ Houston (5-7) Houston kommt wieder nicht in die Playoffs, weil sie es einfach schaffen, ihre Divisions-Gegner zu schlagen. Solche Mannschaften wie Seattle aber schon. Texans.

Buffalo (4-8) @ Kansas City (3-9) Schaulaufen. Die Spieler kämpfen hier nur noch um ihre eigenen Verträge; sollten sie auch, denn in KC und in Buffalo wird nach der Saison kräftig umgebaut. Chiefs.

Carolina (5-7) @ New England (7-5) Die Patriots müssen sich beweisen. Ein krachender signature-win muß her!

4p.m.
Washington (3-9) @ Oakland (4-8) Washington wird die Saison nicht mit weniger Siegen beenden als Oakland.

St. Louis (1-11) @ Tennessee (5-7) Tennessee kämpft immer noch verzweifelt um die Playoffs. Die Titans geben nicht auf.