Am morgigen Sonntag wird das heute begonnene Wild-Card-Weekend fortgesetzt. Los gehts um 1p.m.ET (19.00Uhr) mit dem Spiel New England Patriots (10-6) gegen die Baltimore Ravens (9-7) im Foxboro.

In der Amtszeit Bill Belichicks, also seit der Saison 2000, haben die Patriots in ihren sechs Playoff Teilnahmen immer das erste Spiel gewonnen. In Foxboro haben sie die letzten elf Playoff Spiele gewonnen. Mit Tom Brady als Starting-QB haben die Pats gar ihre letzten 23 Spiele zu Hause gewonnen. The Trend is Your Friend – also spricht alles für New England. Aber gehen wir ein wenig tiefer.

Okay, Wes Reliable-Welker fehlt. In Zahlen sind das 123 Catches für 1348 Yards. Is blöd. Is richtig blöd. Aber kein Weltuntergang für die Offense der Pats. Es können andere in die Bresche springen: Rookie WR Julian Edelman, RB Kevin Faulk und TE Ben Watson können zwar Welker nicht ersetzen, aber Belly und Offensive Coordinator Bill O´Brien werden die Welker-Rolle unter diesen drein aufteilen. In den letzten Wochen der Regular Season hat New England ohnehin verstärkt auf das Running Game gesetzt – mit Erfolg. Das Backfield ist mit Laurence Maroney, Kevin Faulk, Sammy Morris, Fred Taylor und Ben-Jarvus Green-Ellis auch außerordentlich tief besetzt. Gegen die Ravens werden sie sich wieder mehr auf den Paß konzentrieren müssen. Denn Laufen ist außerordentlich schwierig gegen diese Verteidung, die in der Linie die herausragenden Haloti Ngata und Kelly Gregg hat und dahinter die harten LBs Ray Lewis – ja, immer noch -, Terrell Suggs und Jarret Johnson.

Eine große Schwachstelle haben die Ravens allerdings – ihre Cornerbacks. Hier sollten die Pats attackieren. Brady und Moss wissen, wie das geht. Fehlt nur, wie die ganze Saison lang schon, ein gefährlicher WR, der gegenüber von Moss die Seitenlinie runterrennt. Sam Aiken das ist deine Chance! Eine große Herausforderung wird hier die O-Line vor sich haben, aber die Chancen stehen gut, daß sie Brady genügend Zeit geben können. Die großen Jungs in der Linie haben eine ausgezeichnete Saison gespielt. Brady mußte nur 16 Sacks einstecken – so wenige, wie noch nie in seiner Karriere. Wichtiger Bestandteil wird wie fast schon die gesamte Saison über der Deutsche Sebastian Vollmer sein. Es wäre nicht überraschend, sollte er an Stelle von Nick Kaczur auf der Right Tackle Position starten. Allerdings gehen drei der 16 Sacks auf das Konto der Ravens. Ein große unbekannte wird auch noch auf dem Feld stehen: Safety Ed Reed. Wenn fit, ist er einer der besten Safeties der Liga und kann ein Spiel mit ein, zwei Big Plays alleine entscheiden, das hat er letztes Jahr in den Playoffs gezeigt. Aber er ist angeschlagen, in den letzten Wochen konnte er gar nicht spielen.

In der Verteidigung haben die Patriots zuvörderst ein Ziel: die gefährlichste Waffe des Gegners auszuschalten. Wenn sie sich auch morgen daran halten, dann konzentrieren sie sich vor allem auf die Running Backs der Baltimore Ravens: die Allzweckwaffe Ray Rice und sein Backfield-Partner Willis McGahee. Da trifft es sich bestens, daß Mr. Run Stopper Vince Wilfork und sein Nachbar in der D-Line Ty Warren wieder fit sind. Besonders aufpassen müssen die OLB, die meiste Zeit also Adalius Thomas und Tully Banta-Cain, auf die vielen Screen Passes und dump-offs von QB Joe Flacco zu den RBs; Ray Rice hat in dieser Saison neben seinen 1339 Laufyards auch 78 Pässe gefangen – Ligabestwert unter den RBs. Vor dem Paßspiel müssen die Pats keine Angst haben. Flacco ist (noch) kein ganz Großer, aber zugegebenermaßen fehlen ihm auch schlicht gute Anspielstationen.

Sollte alles in allem machbar sein für New England, da der Angriff der Ravens der Verteidigung der Patriots nicht genügend wird entgegensetzen können. Patriots.

Um 4.40p.m. (22.40Uhr) beginnt das letzte Spiel der Wild-Card-Runde. Die Green Bay Packers (11-5) besuchen die Arizona Cardinals (10-6). (Heimvorteil Arizona, weil die Cards als Division-Sieger zu Hause spielen dürfen. Die Packers waren in der NFC North hinter den Vikings nur zweiter.)

Das dritte Re-Match am Wild-Card-Weekend. Letzte Woche haben die Packers 33-7 gewonnen, allerdings ging es zu diesem Zeitpunk um nichts mehr für die Cardinals und so haben sie auch gespielt. Also wieder alles auf null. Dieses Spiel ist ein ganz interessantes match-up, weil beide Mannschaften sich sehr ähnlich sind.

Beide Teams haben hervorragende Quarterbacks mit Kurt Warner und Aaron Rodgers und sehr gute WR mit Fitzgerald und Greg Jennings. Die Cards haben auch noch Anquan Boldin, aber der ist angeschlagen und die Chancen, daß er spielt, stehen nur 50/50. Auch die anderen Paßempfänger sind solide oder besser: Breaston, Doucet und Urban auf der einen und Driver sowie TE Jermichael Finley auf der anderen Seite. Die Offensive Line und das Laufspiel sind bei beiden Mannschaften höchstens mittelmaß, aber sowohl das Duo Beanie Wells / Tim Hightower (Cards) als auch Ryan Grant (Pack) sind immer für 100 Yards gut. Auch auf der defensive Seite nehmen sich die beiden nicht viel, auch wenn die ganze (NFL-)Welt von der zweitbesten Abwehr der Liga redet und dabei die Packers meint. Den Zahlen nach stimmt das vielleicht, aber soo gut ist die Pack-D dann doch nicht. Ähnlich gut ist die Verteidigung der Cardinals, auch wenn sie nicht so gehyped werden. Mit Defensive Lineman Darnell Dockett, MLB Karlos Dansby und Safety Adrian Wilson haben sie drei der besten Verteidiger der NFL in ihren Reihen.

Das spannendste match-up wird es zwischen Cards-WR Larry Fitzgerald und Pack-CB Charles Woodson geben. Beide gehören auf ihren jeweiligen Positionen zu den Top-3 der Liga. Daneben wird es spannend sein, zu sehen, ob Aaron Rodgers seinen ersten Playoff-Sieg in Green Bays post-Favre-Ära einfahren kann. Und ob Altmeister Kurt Warner es immer noch kann. Und ob die Cards-D sich wieder in so einen Rausch spielt wie in der letzten Saison, als sie es bis in den Super Bowl geschafft haben. Und ob die Packers-D vielleicht doch so gut ist, wie die Zahlen behaupten. Undundund….

Uns erwartet ein sehr schönes Spiel zwischen zwei ausgeglichenen Mannschaften, das heißt – ebenso wie im anderen NFC Spiel – es entscheiden 1) Turnovers 2) Penalties 3) Special Teams Play und 4) Big Plays. Prognostiziertes Ergebnis: 1)tie 2)tie 3)tie 4) Cards. Wir setzten auf die Cardinals!