Los Angeles Clippers

Ach arme Clips. Schlimm genug das in der selben Halle das zweiterfolgreichste Team der NBA Geschichte spielt, haben die Clips auch noch Pech. PreSeason ROY Blake Griffin hat nicht eine Sekunde gespielt und kommt auch erst nächstes Jahr wieder. Kaman war stark zu Saisonbeginn aber sitzt zu oft neben Griffin. Die Guards Davis und Gordon rocken in einem Spiel mal alles nur um im nächstes Spiel gar nicht dabei zu sein. Gearde vom Leader Davis hätte man mehr erwarten können. Camby bleibt die Rolle als Trade-chip. Die Jungen Jordan und Thornton verkörpern die Zukunft. Eigentlich auch ohne den #1 Pick ein ausgewogenes Team – vielleicht liegts ja am Coach? Dunleavy hat nämlich einen der schlechtesten Records als Coach überhaupt – scheint bei Mr. Sterlin aber n Stein im Brett zu haben. Also wieder hoffen auf die Draft und die Genesung von Blake und dieses Jahr mal wieder die Playoffs im Fernsehen anschauen. Oder über die Katakomben den Lakers heimlich zuschauen…

Sacramento Kings

Starker Start. Hatte 4/4 dem Team nicht zugetraut. Lag auch daran das Rook Tyreke Evans als Lebron auf der PG-Position daher kommt. Einfach größer und schneller als alle anderen. So gabs nen überraschend guten Start doch seit der Rückkehr von Scorer Kevin Martin geht’s bergab. Was nichtmal an ihm lag, nur fielen Thompson, Hawes, Udrih und Überraschung Casspi zum sleben Zeitpunkt in ein Loch. Blöd. Bald ist Garcia wieder da aber so wichtig ist er auch nicht um dem Team den Weg nach oben zeigen zu können. Schafft man es Nocioni gegen was brauchbares zu traden (Erfahrung?) und draftet gut sieht die Zukunft rosig aus. Aber mehr war halt nicht drin. Trotzdem, Überraschung, gerade auch wegen ROY Kandidat Evans der nur einen Jump-Shot vom zukünftigen Superstar weg ist.

New Orleans Hornets

Armer Chris Paul. Der wahrscheinlich beste PG der Liga, dessen einzige Schwäche ist das Spiel zusehr zu kontrollieren, reibt sich mal wieder in der Regular Season auf um dann in den Playoffs platt zu sein. (Update: CP3 fällt mind. 1 Monat verletzt aus) So auch dieses Jahr. Die Hornets sind bei der Vergabe um die PLayoffs dabei, das Erreichen ist jedoch schon ein Erfolg. Kein Wunder wenn das Management alles tut um unter die Luxury Tax zu kommen statt ihren Superstar Verstärkung an die Hand zu geben. Der Okafor-Chandler Tausch hat auch noch keinen Sieger und David West spielt zwar gut, sit jedoch kein All-Star mehr. Schade, hier herrscht Mittelmaß. Stojakovic ist ein Schatten seiner selbst, kostet aber 15Mio. Posey ist auch n Schatten, dafür aber günstiger. Einziger Lichtblick sind die Rooks Collison und Thornton die auf jeden Fall genügend Spielzeit bekommen um sich zu entwickeln. Mal schauen wie lange CP3 sich das anschaut. Oder sollte man vielleicht ihn gegen n halbes Team traden??

Minnesota Timberwolves

Das alleine die Triangle keinen guten Basketball produziert wußte Kurt Rambis schon vorher. Aber das es ein so zähes Jahr werden würde? Big Al läuft seiner Form noch hinterher was nicht überrascht bei kaputtem Kreuzband. Kevin Love ist zwar n starker Rebounder aber so richtig stimmt die Chemie zwischen beiden noch nicht. Das braucht noch Zeit. Rookie PG Jonny Flynn spielt mal top, mal hopp zeigt aber das er durchaus Potenzial hat. Gleiches gilt für die Guards Brewer und Ellington. Den im Sommer verpflichteten Sessions wird man wohl spätestens nächstes Jahr abgeben und dann ist ja auch schon bald Ricky da. GM Kahn wird bis dahin noch viel verändern, was man von der Sieg-Statistik erstmal nicht erwarten kann.

Phoenix Suns

Auch hier ein Team am Scheideweg. Nach starkem Beginn mit 16-3 ist Phoenix nun am Boden der Tatsachen angekommen. Obwohl Basketball in Phoenix wieder Spass macht, ist das ständige Gerede um Stoudemire jetzt irgendwann nervend. Trade. NichtTrade. Außerdem wird Stevie nicht mehr jünger. Und Hill auch nicht. Dafür spielen aber Leute wie Frye, Lopez Dragic und Duley stark auf. Aber aufgrund der überraschend starken anderen Teams im Westen (Memphis, OKC, Houston) ist selbst die Playoff Teilnahme nicht garantiert. Da aber der Besitzer der Suns bekannterweise enge Taschen hat, wird hier wohl kein desperation-move in Richtung Championship erfolgen. Also, Neuanfang und mit den jungen Leuten weitermachen und Nash sowie Stoudemire versilbern?

Denver Nuggets
Die Nuggets spielen stark und halten Platz 2 im Westen. Anthony ist der Top-Scorer der Liga und mittlerweile auch in anderen Bereichen deutlich über Liga-Durchschnitt. Chauncey ist der Leader überhaupt und erlebt seinen dritten Frühling. Nene rockt auf tief mit Stil und Finesse – der Birman übernimmt den unangenehmen Teil. Martin macht immer noch (m.E.) zu oft auf dicke Hose und beweist in jedem Spiel auch mal das er das darf. Lawson ist der Steal des Drafts (hinter Blair) und wird den Nuggets noch viel Freude bereiten. Afflalo spielt seine Rolle gut und meckert nicht wenn Smith für ihn spielt. Der hat sich dieses Jahr überhaupt noch nicht gefunden und stand kurz vorm Rauswurf – wichtig isser ja, aber kann man in den entscheidenden Momenten auf ihn zählen? Denver ist heiß und nur einen BigMan vom großen Wurf entfernt…oder die Verletztung von einem vorm totalen Versagen. 4/4 sagt Conference-Finals gegen die Lakers, aber dann wird wohl schluss sein…

Utah Jazz
Die Jazz wissen nicht so recht wie Ihnen geschieht. Wie schon immer in Jerry Sloans langer Karriere ordentlich mit dabei aber ernsthafter Contender? Williams ist zwar unter den Top3 der PGs und Boozer spielt die Saison die man von Spielern mit auslaufenden Verträgen erwartet aber so richtig Angst verbreiten die Jazz nicht – obwohl zum Schluss ne fette Serie hingelegt wurde…doch Okur ist irgendwie nicht so richtig dabei, Millsapp kriegt nicht die Minuten die er braucht – da Boozer zu gut spielt, Kirilenko hat immer wieder mal Phasen und Korver, naja er versucht weiterhin auszusehen wie Ashton Kushner. Die Überraschung ist Rook Matthews der die Lösung auf SG sein könnte, da er im Gegensatz zu Cj Miles und Brewer, naja, halt Shooten kann. Also Playoffs? Scheint momentan sicher, aber kommt man weit genug, der Westen ist stark. Vielleicht sollte man Boozer für nen jungen guten LowPostPlayer traden und versuchen NewYorks (unprotected!!) First Round Pick sowie den eigenen einsetzen um neu anzufangen.

Dallas Mavericks
Der LoneStar State scheint aufgrund seines warmen Wetters Rentnerfreundlich zu sein. Kidd hat seinen 10ten Frühling und zeigt mal wieder was für ein Leader er ist, indem er seine Nebenleute gut aussehen lässt. Marion hat endlich wieder ein System dass seinen Stärken entgegenkommt – hoch springen – und Nowitzki spielt eigentlich besser als je zuvor, was eigentlich nicht geht. Das zweiköpfige CenterMonster Gooden und Dampier blockt, reboundet und hat im Notfall 12 Fouls zu verteilen. Der kleine JJ macht nen ordentlichen Backup und Jet ist einer der besten 6th Man der Liga. Wenn man jetzt für Josh Howard mal nen durchgängig nicht verletzten und echten SG verpflichten könnte, dann, ja dann. Ansonsten weiß ich nicht so genau, aber irgendwie erscheinen mir die Mavs mal wieder als starkes Regular Season Team das in den Playoffs, naja, versagt. Nicht das ich es Ihnen nicht wünsche aber in den letzten Jahre hat man gesehen dass Dirkules in den entscheidenden Spielen ausgeschaltet werden kann und wer soll dann übernehmen?

San Antonio Spurs
Das Zeitfenster schließt sich langsam und es sieht alles nach einem letzten ernsthaften Run auf die Krone der NBA aus. Pop schont mehrfach Spieler an Back2Backs und SanAntonio scheint den Beginn der Playoffs herbeizusehnen. Jefferson ist (noch) nicht die erhoffte konstante Verstärkung und Manu verliert so schnell sein Game wie Haare vom Kopf. Junge Spieler wie Blair, Mason und Hill – sowie eigentlich noch Parker stehen zwar parat – doch weder gute Chemie mit den alten Hasen noch Umbruch kristallisieren sich klar heraus…Macht man noch nen Trade und geht All oder vertraut man auf die eigene Stärke, das man in den Playoffs immer was reißen konnte – irgendwo übt Big Shot Rob sicherlich noch BuzzerBeating 3-Pointer und wartet auf den entscheidenden Anruf…

Houston Rockets
Hustlen sich durch die erste Hälfte der Saison und sind auf der Suche nach einem Abnehmer für T-Macs fetten Vertrag. Das die unscheinbare Kollektion von Roleplayern und Hustlern solange um die Playoff-Plätze mitspielen, hätte keiner gedacht. Nun ist die Frage tauscht man T-Mac gegen eine echten Superstar (ich bin der Meinung Stoudemire wäre der perfekte Spieler für dieses Team da er genau die Schwachstelle ausfüllt die Houston hat – Scoring und das Team seine Schwachstelle ergänzt – Defense) oder zieht man das Jahr durch – eventuell ohne Playoffs und startet nächstes Jahr mit einem vielleicht gesunden Yao. Die Mannschaft ansich ist ja nämlich nicht schlecht, aber zum großen Wurf reicht es leider nicht, jedenfalls nicht dieses Jahr…