Wurde aber auch mal Zeit, dass sich jemand des Themas annimmt.

Endlich ist ein Teil der Antwort gelüftet, warum gerade Teams wie Oklahoma und Memphis soweit oben mitspielen und Portland schlechter dasteht als gedacht. Obwohl bei Portland das Problem ja offensichtlich ist.

Der ESPN Stat-Guru John Hollinger, der mathematische Berechnungen als Grundlage seiner NBA-Analysen in den letzten Jahren etabliert hat, stellt hier eine einfache, aber interessante Statistik zusammen.

Betrachtet wurden die Top-6 Spieler jedes Teams und die Anzahl ihrer ausgefallenen Spiele.

Und wer führt?

OKC und Atlanta mit ganzen 2 Spielausfällen. Crawford und Willams haben je ein Spiel verpasst und bei OKC handelt es sich „sogar“ nur um Krstic, der 2mal gefehlt hat. Also kein Wunder, dass das dritt jüngste Team der Liga soweit oben mitspielt, wenn alle Mann an Bord sind.

Und wer liegt hinten?

Richtig, Portland mit sagenhaften 162 DNP-Injury, das ist ne ganze Baseball-Saison. Und da sind Przybilla (30) und Fernandez (19) noch nicht einmal enthalten.

Das solche Statistiken auch Schwachstellen haben und Verletzungen nicht der einzige Indikator für Erfolg oder Misserfolg sind, weiß Hollinger auch. Aber interessant ist es allemal.

Also, viel Spass beim Lesen