Vor drei Jahren übernahm bei den Dallas Cowboys Wade Phillips den Posten als Head Coach von Bill Parcells. In den drei Spielzeiten gewannen sie 33 von 48 Spielen (68,8%). Zweimal erreichten sie die Playoffs, 2007 sogar als No.1 seed. Regelmäßig gehörten sie zum erweiterten Kreis der Favoriten auf den Super Bowl. Das Problem, das sie seit 2006 haben, sind die Spiele am Ende der Saison – die wichtigsten. 2006 hat es QB Tony Romo als Holder beim entscheidenden Field-Goal-Versuch in den Playoffs gegen die Seahawks vergeigt. (Übrigens herrlich, mal wieder John Maddens Stimme zu hören.)

2007 haben sie dann in der Divisional Round zuhause gegen den späteren Super Bowl Champion New York Giants schlecht ausgesehen. 2008 wurde es noch schlechter, als sie in Woche 17 ein do or die gegen die Philadelphia Eagles hatten – und 6-44 verloren. In der abgelaufenen Saison konnten die Cowboys dann endlich ihren ersten Playoff-Sieg seit 1996 (!) einfahren, bevor sie dann sang- und klanglos gegen die Vikings ausgeschieden sind. Mit diesem ersten Playofferfolg im Rücken gehen die Boys zuversichtlich in die nächste Saison, an deren Abschluß der Super Bowl im Cowboys Stadium steht. Die Chancen stehen gut: sie sind ein sehr starkes Team, das keine schmerzlichen Abgänge zu verkraften hatte und sich im Gegenteil noch verstärkt hat. Das Stichwort heißt hier Kontinuität; und die leuchtet Garry Fraley von den Dallas News hier umfassend und ausführlich aus.

Auch die Miami Dolphins haben sich, zumindest auf der angreifenden Seite des Balles, verstärkt und sollten in der nächsten Saison besser sein als in der abgelaufenen. Ein Grund ist mit Sicherheit WR Brandon Marshall, den man via Trade von den Denver Broncos bekam. Ein anderer ist Quarterback Chad Henne. Henne wurde 2008 in der zweiten Runde von den Fins gedraftet und hat hinter dem Veteranen Chad Pennington gelernt. Letztes Jahr verletzte sich Pennington früh in der Saison und Henne übernahm als QB-1. Allem Anschein nach ist Henne die Langzeitlösung auf der Spielmacherposition und der seit 11 Jahren erwartete Nachfolger der Legende Dan Marino. Pete Prisco von CBSsports.com mit einer schönen Story über ihn und das Passing Game der Dolphins.

Off-topic: Wenn ihr das hier gerade im Büro oder in der Bibothek lest, sei euch zugerufen: stop multitasking!