Thanksgiving liegt hinter uns und damit können sich die ersten Teams schon Plätze in den Playoffs sichern und die NFL wird wieder richtig interessant. Oder, Jim Mora?

 

Die netten Leute von ESPN haben dieses Jahr ein schönes Gimmick gebastelt, mit dem man durchspielen kann, ob und wie das eigene Lieblingsteam noch in die Playoffs kommen kann. Schöne Spielerei: http://espn.go.com/nfl/playoffs/machine

Peyton Manning und seine Indianapolis Colts (6-6) könnten heute abend schon der erste vermeintlich sichere Kandidat sein, der dann noch nicht in die Endrunde kommt, wenn sie das Thursday Night Game gegen die Tennessee Titans (5-7), die genauso verzweifelt einen Sieg brauchen, nicht gewinnen. Desperation and Urgency gegen Desperation and Urgency – zwischen Division Rivals. Herrlich! Und das auch noch in Nashville, wo es kein Dach gibt und also kalt ist. Und vielleicht schneit. Besser gehts nicht. Warum Peyton jetzt so wild rumschleudert wie Brett Favre, wissen wir nicht genau. Aber die schlauen Leute von den Football Outsiders – via NBCsports – und den ColdHardFootballFacts bieten ganz stimmige Erklärungsansätze. Jim Mora, der oben in dem Video so entsetzt auf die Frage nach den Playoffs reagiert, hat diese legendäre Pressekonferenz als Coach der Colts übrigens 2001 gebracht – dem Jahr, in dem Indy das letzte mal schon in der Regular Season die Segel streichen mußte.