[update: ich habe jeweils die Links zu Gamebook und Gamecenter ergänzt; einige Unklarheiten und offen gebliebene Fragen recherchiert und Stats mit rangehängt. Morgen kommen noch meine Notizen zum Monday Night Game Pats@Dolphins. Ich werde es kaum schaffen, jede Woche sechs Spiele zu sehen, wahrscheinlich werden es eher vier sein. Wenn jemand möchte, daß ich ein bestimmtes Spiel sehe und dazu meinen Senf absondere, kann er das gerne in die Kommentare schreiben; ein Spiel würde ich mir diese Woche gerne noch anschauen, wenn es Favoriten gibt, gerne her damit! Ich schwanke noch zwischen Bills/Chiefs und Redskins/Giants. Previews werde ich wahrscheinlich auch nicht machen, aber der immer wohlinformierte und schlaue Beobachter korsakoff wird Vorschauen machen auf die Spiele, die ESPN America überträgt.]

Dallas Cowboys (0-0) @ New York Jets (0-0) ]Gamebook] [Gamecenter]

Cowboys Offense / Jets Defense

– WR Dez Bryant führt sich gleich mit einem explosiven 42-yard gain ein und krönt sein starkes erstes Viertel mit ganz großem TD-Catch zum 7-0

– WR Bryant läßt im ersten Virtel sogar CB Darrelle Revis alt aussehen

Bryant verletzt sich zu Beginn der 2. HZ; kommt im Laufe Spiels zurück, wirkt aber nur noch wie ein Schatten seiner selbst

-3rd Qtr 8:05: WR Austin spielt mit CB Cromartie “who wants it more” und gewinnt, 17-7 Dallas

– in der D-line haben die Jets neben den bekannt starken Sione Pouha und Mike DeVito zwei neue Leute die daneben rotieren: Nr. 79 und Rookie Muhammed Wilkerson, die beide gut aussehen

– nach dem ersten Viertel hat Revis entschieden, daß er sich nicht vorführen lassen möchte, blöd für Bryant/Austin

– `Boys O-Line hat zwar Probleme gegen die kreative Jets-D, aber nicht mehr als andere O-Lines auch

– RB Felix Jones ist stark im blitz pick-up, was gerade gegen die Jets wichtig ist

– kaum noch pressure auf QB Romo in vierten Viertel, was dann auch zu einem big-play auf TE Witten bis zur 3-Yd-Linie führt

Romo riskiert mal was – aber in der falschen Situation: Fumble an NYJ3

– 4th Qtr/0:56: Dallas bei 24-24 mit der Chance zum Sieg bei 1st Down an der eigenen 41. Jetzt wirft Romo die Interception, über die am Montag alle reden werden. Ich will Romo nicht besser reden, als er in dieser Situation war, aber (so wie ich es gesehen habe, muß nicht stimmen, weil ich ja die Calls nicht kenne): ich glaube, Romo hat gelesen: Man-to-Man Revis gegen Bryant ohne “Safety help over the top”, weil Revis immer ohne “Safety help over the top” spielt, daher kommt ja auch die Bezeichnung “Revis Island”. Aber in genau diesem einen Fall hatte Revis einen Safety über sich; Revis hat danach auch der Presse gesagt, daß das geplant war, als Riesenidee von Ryan/Pettine; Revis meinte, auch schon einmal vorher im Spiel hätte er Safety-help gehabt, um Romo zu verwirren und eine schlechte Entscheidung zu provozieren (hat ja dann auch geklappt). Zurück zur Interception: Romo guckt Bryant, liest (wie gesagt) Man-Coverage ohne Hilfe; Romo guckt links, wahrscheinlich Austin oder Witten und sieht: gedeckt, daraufhin entscheidet sich Romo nach  rechts zu Bryant zu gehen und will (wahrscheinlich) entweder einen “Jumpball” oder einen “Back-Shoulder-Throw” zu Bryant werfen, was gegen man-to-man eine gute Entscheidung ist bei einem WR wie Bryant: entweder gewinnt Bryant oder der Paß ist Incomplete. Weil es nun aber nicht man-to-man war, konnte Revis “underneath” “sitzen bleiben” und Romo war total überrascht, daß er da “sitzt”. Wie gesagt, ich will ihn nicht freisprechen, er hätte sehen müssen, daß der Safety “rüberrotiert”, aber “give the Jets some credit”; das war ein ganz starker Call von Ryan/Pettine, mit dem niemand gerechnet hat, auch die viele KlugschXXXer nicht, die jetzt so tun, als wär Romo so schlecht wie JaMarcus Russel.

Jets Offense / Cowboys Defense

– 1st play NYJ: OLB DeMarcus Ware zerstört den neuen RT Wayne Hunter und reißt bei seinem Sack QB Mark Sanchez fast den Kopf ab

-. CB Terrance Newman hat von Anfang an verletzt gefehlt; im Laufe des Spiels verletzten sich auch noch die CBs Michael Jenkins und Orlando Scandrick

– RT Hunter hat keine Chance gegen irgendwen

– Jets Offense kriegt gar nichts auf die Reihe; erst in der letzten Series der 1. HZ kommen sie mal in die Redzone nach Screen-Paß zu RB Tomlinson; WR Opa Mason dropped dann sicheren TD bevor TE Keller den TD zum 7-10 macht

– die Jets mit ganz komischer Paß-/Run-Ratio, viel mehr Pässe als Läufe; wollen OC Schottenheimer und QB Sanchez irgendwas beweisen? Wie wärs mit: einfach das machen, was man am besten kann?

– New York scheint sich die vielen 2-/3-TE-sets der Patriots abgeschaut zu haben

– nach den vielen Pässen mußte es ja passieren: Sanchez liest Defense falsch und LB Sean Lee intercepted Paß und trägt ihn bis zur NYJ1 zurück

– 4th Qtr/11:56: als dann die drei besten CBs der Boys draußen sind, bekommt auch WR Plaxico Burres seinen Touchdown, 17-24

– 4th Qtr/6:05: DB McCray mit starkem strip-sack bei Blitz an NYJ47 (über den Fumble, der eigentlich spielentscheiden hätte sein müssen, wird nach dem Spiel niemand mehr reden, aber wer Football aufmerksam schaut, ohne nur auf das Endergebnis zu blicken, weiß: ohne die Riesenhilfe von Special Teams und Defense wär Sanchez damit der große (Medien-)Loser gewesen, nicht Romo; hier nochmal mein Tipp an alle Interessierten: go by what you see, not by final score!)

– den Punt nach folgendem Ballbesitz blocken natürlich die Jets und tragen ihn zum 24-24 in die EZ; one lucky Mark Sanchez

NYJ-Run-D gut wie immer, mit wichtigen Stops im vierten Viertel

– Opa Mason “non-factor”; wo ist WR Cotchery? Ob das die richtige Entscheidung war, Mr. Tannenbaum?

– Jets mit 44 Pässen und nur 16 Läufen ???? Ja, es ist gut gegangen, aber nicht wegen, sondern trotz der Offense. Special Teams und Defense gewinnen das Spiel. Neben dem Fumble hat Sanchez kurz vor Schluß auch noch fast eine Interception geworfen und bei 3rd&long einen dummen Sack eingesteckt, der den Cowboys erst die gute Feldposition gegeben hat, aus der heraus dann Romo die INT wirft.

[update/Nachtrag: Nr. 79 der Jets-D ist Ropati Pitoitua; er war 2009 undrafted Rookie, dann aber das ganze Jahr auf IR, glaub ich. Insgesamt hat Romo eines der besten Spiele gemacht, die ich in den letzten zwei Jahren gegen eine Ryan/Pettine-Jets-D gesehen hab. Das sollte man nicht vergessen. Nochmal zum Fumble von Romo: wenn er den Touchdown macht, oder wenigstens nicht fumblet, ist er der NFC Player of the Week. Die Entscheidung zu „diven“ war riskant, aber wenn es gut ausgeht, ist er der Held; das sollte man nicht vergessen, wenn man jetzt über ihn richtet. Wie gesagt, man sollte bei der Beurteilung von Spielern weniger auf das Ergebnis gucken, sondern mehr auf die Situation und die Entscheidung an sich.  Stats: Romo 23/36, 342yds, 2TDs, 1Int; 4sacks/16yds; RB Jones 17rush, 44dys, TD; 3rec, 22dys; TE Witten 6rec, 110yds; WR Austin 5rec, 90yds, TD; WR Bryant 3rec, 71yds, TD; QB Sanchez 26/44, 335yds, 2TDs, 1Int; 4sacks/20yds; RB Greene 10rush, 26yds; RB Tomlinson 5rush, 16yds; 6rec, 73yds; WR Holmes 6rec, 70yds; TE Keller 5rec, 61yds, TD; WR Burress 4rec, 71yds, TD; WR Mason 3rec, 19yds; 1st Downs Cowboys 21, Jets 19; Yards 390 (!) – 360; 3rd Downs 4/12 – 6/14; TOP: 33:53 – 26:07]