Pitttsburgh Steelers (2-1) @ Houston Texans (2-1)

Steelers Offense / Texans Defense

– 1st Drive PIT: Fumble Roethlisberger (Q1/1:40), erzwungen von LB Barwin – aber Illegal Contact gegen Houstons Secondary – big break Pittsburgh

– Pittsburghs O-Line ist total überfordert: bei Blitzes weiß niemand, wer wen übernehmen soll; im 1-v-1 verliert ständig einer der fünf sein Match-Up

– Pittsburghs Laufspiel geht gar nicht; Steelers O-Line bewegt sich auf Bears Niveau (neben allgemeiner Überforderung kommen auch noch Verletzungen dazu; rechts spielen zwei Backups: G Foster und Rookie Tackle Gilbert)

– Note to Texans: kein Safety kann WR Mike Wallace eins-gegen-eins verteidigen; 40-yd-Paß zu Wallace im 2-min-drive; der FG-Versuch mit dem Halbzeitpfiff wird geblockt und von CB Joseph in die EZ zurückgetragen – aber! S Danieal Manning mit der dümmsten Strafe der Saison: Block in the Back gegen den Holder (!), der irgendwo im Niemandsland war und keine Chance hatte, Joseph noch zu holen, damit kein TD

– Houston hat Pittsburgh völlig in der Hand, auf allen drei Seiten des Spiels, führt aber zur Halbzeit nur 10-0, sowas rächt sich meistens

– beeindruckend, wie Big Ben hinter dieser Offensive Line immer wieder Plays macht; schöner Drive bis in die Endzone um das dritte Viertel zu beginnen, TD Mendenhall; 7-10 (Q3/7:02)

Houstons Defense jetzt mit Problemen bei dritten Versuchen; RB Redzone Redman läuft einfach über die D-Line hinweg, direkt im Anschluß läuft RB Moore in die Redzone; LG Kemoeatu reißt immer wieder große Löcher, wenn er “pullt” (wenn er auch sonst nichts kann, aber das kann er)

– Q4/14:57: Pittsburgh stellt das Spiel im dritten Viertel auf den Kopf; Steelers Laufspiel “läuft” jetzt auch; FG 10-10

– im 3rd Quarter: Pittsburgh mit TD und FG, Houston mit einem 3&out; CBS bestätigt mein Vorurteil, daß Houston zwar ziemlich gut in der ersten Halbzeit ist, aber schlecht in der zweiten, Point Differentials diese Saison: 1Q: +37, 2Q: +26; 3Q: –18; 4Q: –15

– Houstons D wird im vierten Viertel sehr aggressiv mit ihren Blitzes, ich weiß nicht, ob das die richtige Entscheidung ist; aber dann ist Pittsburghs O-Line tatsächlich viel zu schlecht, zwei Sacks und Punt nach dritter und unendlich (Q4/5:40)

– PIT goes for it on 4th&7 mit 2:38 auf der Uhr von HOU45 – tipped pass Connor Barwin

Texans Offense / Steelers Defense

– 1st Drive: HOU O-Line blockt gut im Lauf und auch überraschend gut in Pass Protection; PIT bekommt keinen Druck auf QB Schaub; allerdings hatten die Texans schon zwei Holding Strafen, d.h. sie haben durchaus von Zeit zu Zeit Probleme, das müssen sie abstellen, wenn sie das ganze Spiel lang erfolgreich sein wollen

– Q1/4:05: TD TE Daniels; schöner, langer 19 Play, 95-Yd Drive in 11 Minuten; sogar mit TD in der Red Zone; ganz starker Beginn der Texans, 0-7

– im zweiten Drive der Texans macht Pittsburgh endlich mal ein Play gegen das Texans Rushing Game bei einem 3rd Down – Punt Houston

– wie immer: CB Ike Taylor spielt gegen den No.1-WR, hier Andre Johnson; ich weiß nicht, warum Houston nicht viel öfter CB William Gay angreift, der für den selbst nur mäßigen, heute verletzten,  Bryant McFadden spielt

– ich kann mir nicht helfen, aber Troy Polamalu sieht nur noch aus, wie ein ziemlich guter Safety, ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal ein “Oh-mein-Gott!-wie-hat-Polamalu-das-nur-gemacht-Moment??” hatte

– Mitte Q2: WR Johnson verletzt raus (Knie?), ebenso OLB Harrison (Auge?)

– Houstons dritte Serie: schöner Drive bis an PIT9, aber wie so oft kein TD in der Red Zone; 0-10 (Q2/2:37)

– nach dem Steelers TD und dem 3&out von Houston scheißt HC Gary Kubiak die versammelte Offense der Texans an der Seitenlinie zusammen

– im vierten Viertel kommt OLB Harrison zurück; WR Johnson kommt nicht mehr wieder mit Knieverletzung

– Q4/12:02: S Polamalu völlig “out of Position” bei Laufspielzug über Foster – TD 10-17 (RB Foster 42-Yd-TD Run, der längste gegen Pitt-D seit November 2006)

– und dann ist er doch wieder da: Troy! Zwei ganz starke Aktionen von Polamalu – 3&out Houston (4Q/8:22)

– anstatt das Spiel nach Hause zu fahren, bringen die Texans nicht mehr zu Stande als das dritte 3&out im vierten Drive der zweiten Halbzeit (Q4/3:40)

– Q4/1:02: HOU Punt “downed” an PIT1, great special teams play

INT CB Joseph, zurückgetragen bis in die EZ, aber: Roughing the Passer; wie viele dumme Strafen will Houston noch einsammeln?!?; dann aber zehn Sekunden vor Schluß INT Jason Allen nach Verzweiflungspaß Big Ben; irgendwie hat Houston das Spiel nach Hause gebracht