Umzug zu Sidelinereporter

Ein bißchen verspätet:

Ich bin schon vor einiger Zeit umgezogen und unterstütze jetzt korsakoff beim Sidelinereporter.

NFL Notizblock Woche 4 (II) Patriots/Raiders

New England Patriots (2-1) @ Oakland Raiders (2-1)

Patriots Offense / Raiders Defense

– in den 2TE-sets, die New England in den ersten beiden Wochen fast exklusiv gespielt hat, ist der TE neben Gronkowski Offensive Lineman Thomas Welch, der erst letzte Woche von der Practice Squad befördert wurde; insgesamt die Patriots mit viel weniger 2TE-action, dafür bekommen die WR Matt Slater, Ochocinco und Edelman mehr Snaps

– Ex-Patriot Richard Seymour holt sich zu Beginn des zweiten Viertels schon seine dritte Strafe ab, er scheint ein wenig übermotiviert (Roughing the Passer, Offside, Facemask)

– auch in der Defense spielen die Raiders konsequent ihr System: Man Coverage gegen die WR, meistens mit einem Safety oben, Welker macht das schon in der ersten Halbzeit sehr viel Spaß; Ochocinco sollte gegen diese Verteidigung auch endlich mal ein gutes Spiel haben

– in der 2-Minute-Offense am Ende der 1. HZ hat Ochocinco dann tatsächlich zwei schöne Catches an der Seitenlinie für 1st Downs; abgeschlossen wird der Drive sechs Sekunden vor Pausenpfiff von K Ghostkowski mit FG zum 17-10

– Q3/11:07: New England eröffnet Hälfte zwo mit einer schönen Serie, die der heute starke Rookie Stevan Ridley mit TD zum 24-10 abschließt (NE hatte bis jetzt fünf Drives: TD, Punt, TD, FG, TD)

– der vierte TD im sechsten Drive; Welker wird nicht gedoppelt, darum hat er wieder so ein Spiel wie letzte Woche; 31-13. (Die Gegner müssen sich entscheiden, ob sie Welker oder Gronkowski doppeln, derjenige, der nicht gedoppelt wird, gewinnt automatisch den AFC Player of the Week Award; H/t to Captain Obvious: Brady wieder mal in MVP-Form, auch wenn sein Zahlen das nicht so zeigen.)

Raiders Offense / Patriots Defense

– die Patriots haben fast immer einen Safety an der Line of Scrimmage gegen den Lauf (meistens Chung), das klappt auch ganz gut, aber dafür kommen jetzt viele Raiders 1st Downs per Paß

– die Raiders machen das, was alle erwartet haben: sie laufen, laufen und dann laufen sie, wenn man keiner guckt, darf QB Campbell auch werfen, vorzugsweise zu TE Kevin Boss

– 2Q/7:05: LB Mayo muß mit verletztem Knie raus, sieht schlimm aus; erstmal kommt Gary Guyton als Ersatz, später auch noch Tracy White

– in der Nickel-D geht CB Antwaun Molden, der erst diese Woche von der Straße aufgelesen wurde, auf die Seite gegenüber CB McCourty; CB Arrington geht in den Slot; damit fehlen in Nickel-Situationen schon vier Starter: LB Mayo, DT Haynesworth, CB Dowling, CB Bodden

– 2Q/2:15: nach gutem Drive bis an NE8 wirft Campbell eine ganz komische Interception zu S Chung; da war niemand in der Nähe, außer drei Defensive Backs der Pats, es sah so aus, als wollte Campbell den Ball einfach wegwerfen, aber hats nicht mal bis hinter die Endzone geschafft

– New Englands 3rd-Down-Defense ist genauso schlecht wie letzte Saison; vor allem LB Guyton hilflos wie immer in Pass Coverage (aber NE eben auch mit vier Ausfällen)

– immerhin macht die Redzone-D etwas Hoffnung; 4 Trips, 13 Punkte (TD, 2FG, INT) (Q3/3:21)

– Q4/10:19: Fat Man with Ball Alert! Vince Wilfork macht es schon wieder, die zweite Interception innerhalb von drei Wochen!

– Q4/6:38: 31-13 NE, 4th&3: warum zur Hölle puntet Oakand jetzt? Wer nicht mal gewinnen will, gewinnt auch ganz bestimmt nicht, Game Over.

NFL Notizblock Woche 4 (I) Steelers/Texans

Pitttsburgh Steelers (2-1) @ Houston Texans (2-1)

Steelers Offense / Texans Defense

– 1st Drive PIT: Fumble Roethlisberger (Q1/1:40), erzwungen von LB Barwin – aber Illegal Contact gegen Houstons Secondary – big break Pittsburgh

– Pittsburghs O-Line ist total überfordert: bei Blitzes weiß niemand, wer wen übernehmen soll; im 1-v-1 verliert ständig einer der fünf sein Match-Up

– Pittsburghs Laufspiel geht gar nicht; Steelers O-Line bewegt sich auf Bears Niveau (neben allgemeiner Überforderung kommen auch noch Verletzungen dazu; rechts spielen zwei Backups: G Foster und Rookie Tackle Gilbert)

– Note to Texans: kein Safety kann WR Mike Wallace eins-gegen-eins verteidigen; 40-yd-Paß zu Wallace im 2-min-drive; der FG-Versuch mit dem Halbzeitpfiff wird geblockt und von CB Joseph in die EZ zurückgetragen – aber! S Danieal Manning mit der dümmsten Strafe der Saison: Block in the Back gegen den Holder (!), der irgendwo im Niemandsland war und keine Chance hatte, Joseph noch zu holen, damit kein TD

– Houston hat Pittsburgh völlig in der Hand, auf allen drei Seiten des Spiels, führt aber zur Halbzeit nur 10-0, sowas rächt sich meistens

– beeindruckend, wie Big Ben hinter dieser Offensive Line immer wieder Plays macht; schöner Drive bis in die Endzone um das dritte Viertel zu beginnen, TD Mendenhall; 7-10 (Q3/7:02)

Houstons Defense jetzt mit Problemen bei dritten Versuchen; RB Redzone Redman läuft einfach über die D-Line hinweg, direkt im Anschluß läuft RB Moore in die Redzone; LG Kemoeatu reißt immer wieder große Löcher, wenn er “pullt” (wenn er auch sonst nichts kann, aber das kann er)

– Q4/14:57: Pittsburgh stellt das Spiel im dritten Viertel auf den Kopf; Steelers Laufspiel “läuft” jetzt auch; FG 10-10

– im 3rd Quarter: Pittsburgh mit TD und FG, Houston mit einem 3&out; CBS bestätigt mein Vorurteil, daß Houston zwar ziemlich gut in der ersten Halbzeit ist, aber schlecht in der zweiten, Point Differentials diese Saison: 1Q: +37, 2Q: +26; 3Q: –18; 4Q: –15

– Houstons D wird im vierten Viertel sehr aggressiv mit ihren Blitzes, ich weiß nicht, ob das die richtige Entscheidung ist; aber dann ist Pittsburghs O-Line tatsächlich viel zu schlecht, zwei Sacks und Punt nach dritter und unendlich (Q4/5:40)

– PIT goes for it on 4th&7 mit 2:38 auf der Uhr von HOU45 – tipped pass Connor Barwin

Texans Offense / Steelers Defense

– 1st Drive: HOU O-Line blockt gut im Lauf und auch überraschend gut in Pass Protection; PIT bekommt keinen Druck auf QB Schaub; allerdings hatten die Texans schon zwei Holding Strafen, d.h. sie haben durchaus von Zeit zu Zeit Probleme, das müssen sie abstellen, wenn sie das ganze Spiel lang erfolgreich sein wollen

– Q1/4:05: TD TE Daniels; schöner, langer 19 Play, 95-Yd Drive in 11 Minuten; sogar mit TD in der Red Zone; ganz starker Beginn der Texans, 0-7

– im zweiten Drive der Texans macht Pittsburgh endlich mal ein Play gegen das Texans Rushing Game bei einem 3rd Down – Punt Houston

– wie immer: CB Ike Taylor spielt gegen den No.1-WR, hier Andre Johnson; ich weiß nicht, warum Houston nicht viel öfter CB William Gay angreift, der für den selbst nur mäßigen, heute verletzten,  Bryant McFadden spielt

– ich kann mir nicht helfen, aber Troy Polamalu sieht nur noch aus, wie ein ziemlich guter Safety, ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal ein “Oh-mein-Gott!-wie-hat-Polamalu-das-nur-gemacht-Moment??” hatte

– Mitte Q2: WR Johnson verletzt raus (Knie?), ebenso OLB Harrison (Auge?)

– Houstons dritte Serie: schöner Drive bis an PIT9, aber wie so oft kein TD in der Red Zone; 0-10 (Q2/2:37)

– nach dem Steelers TD und dem 3&out von Houston scheißt HC Gary Kubiak die versammelte Offense der Texans an der Seitenlinie zusammen

– im vierten Viertel kommt OLB Harrison zurück; WR Johnson kommt nicht mehr wieder mit Knieverletzung

– Q4/12:02: S Polamalu völlig “out of Position” bei Laufspielzug über Foster – TD 10-17 (RB Foster 42-Yd-TD Run, der längste gegen Pitt-D seit November 2006)

– und dann ist er doch wieder da: Troy! Zwei ganz starke Aktionen von Polamalu – 3&out Houston (4Q/8:22)

– anstatt das Spiel nach Hause zu fahren, bringen die Texans nicht mehr zu Stande als das dritte 3&out im vierten Drive der zweiten Halbzeit (Q4/3:40)

– Q4/1:02: HOU Punt “downed” an PIT1, great special teams play

INT CB Joseph, zurückgetragen bis in die EZ, aber: Roughing the Passer; wie viele dumme Strafen will Houston noch einsammeln?!?; dann aber zehn Sekunden vor Schluß INT Jason Allen nach Verzweiflungspaß Big Ben; irgendwie hat Houston das Spiel nach Hause gebracht

NFL Notizblock Woche 3 (III) Redskins/Cowboys (MNF)

Washington Redskins (2-0) @ Dallas Cowboys (1-1) [Gamecenter] [Gamebook]

[inactive: WR Austin, CB Scandrick (Cowboys)]

Redskins Offense / Cowboys Defense

– Skins 1st Drive wie erwartet: Run, Run, Play-Action; reicht für ein FG; 3-0 (1Q/10:06)

-bad Rex (2Q/14:12): LB Sean Lee intercepted Grossman; furchtbare Entscheidung von Bad Rex; returniert zu WAS18, kein 1st Down folt; FG zum 6-6 (2Q/12:20)

– ich will heute keine Michael-Vick-updates mehr sehen, was soll das?

– 2Q/6:22: FG Versuch WAS: bobbled snap, recovered von Dallas an DAL26

– 3Q/5:40: es ist auf beiden Seiten nur „dink and dunk„, keine Big Plays

– Washingtons Gameplan besteht tatsächlich nur aus Zone-Blockung-Runs und ab und zu mal ein Play-Action-Pass; im dritten Viertel mit noch 4 Minuten auf der Uhr reicht es zum ersten TD; 16-9

– endlich mal ein Big Play von DAL-D, Sack OLB Ware, 3rd&17, Punt zu DAL14

– Q4/1:40: WAS 1st&10 an eigener 20; Q4/0:29 Fumble Spencer, Game over!

Cowboys Offense / Redskins Defense

– der verletzte Romo spielt mit kugelsicherer Weste; bei HBOs Showtime am Wittwoch konnte er vor Schmerzen nicht mal lachen und ist fast gestorben, als er nach dem Interview aus seinem Stuhl aufstehen wollte (gebrochene Rippe)

Romo hat richtig Schmerzen, nachdem er im zweiten Viertel das erste Mal einen mittelmäßigen Hit einsteckt

– LB Fletcher sieht alles schon, bevor es passiert; „definition of a veteran“

– es sieht so aus, als könnte Romo nicht weiter als 12 Yards werfen wegen seiner Verletzung; aber bei den kurzen Pässen trifft er immer die richtige Entscheidung und findet einen offenen Mann

– Statistik zur Halbzeit: in den letzten zehn Vierteln war Dallas´ längster Lauf 8 Yards

– dann will Romo mal tief werfen, under pressure, Mißverständnis, INT Barnes; in der Wiederholung sieht es so aus, als wär es entweder ein Mißverständnis gewesen oder ein blöder Fehler von WR Oagletree)

– direkt nach WAS TD hat Dallas den ersten 10+ Yards Lauf; vor lauter Aufregung fumblet Jones beim nächsten Carry; recovered by DAL

– Q3/0:19: WR Oagletree vergeigt jetzt auch noch den ersten TD (gegen S Atogwe); FG 16-12

– wieder ein versemmelter Snap (Q4/13:58); Romo sauer auf seinen jungen C Phil Costa

– Romo bekommt überhaupt keine Chance, mal tief zu werfen, wahrscheinlich, weil er es nicht kann; ich glaube, WR Bryant hatte überhaupt noch keinen Ball

– Jones jetzt mal wieder mit langem Lauf, jetzt kriegt Romo Hilfe; dann auch noch WR Robinson mit YAC

– Q4/8:20: Romo blindsided, Fumble, recovered von einem RB, aber Holding-Strafe gegen WAS; 1st&goal on WAS2, aber es sieht aus, als hätten Romos WRs keine Ahnung, was sie machen sollen; FG 16-15 (Q4:6:58)

– 4Q/2:50: schon wieder verkackter Snap, was macht denn dieser Costa? WAS blitzt jetzt nur noch und hofft, daß Romo tatsächlich nicht tief gehen kann; aber dann! bei einem 3rd&21 hat Washington nichts besseres zu tun, als mit acht Mann zu blitzen! natürlich bekommt Bryant den Ball und noch eine Facemask-Strafe obendrauf; 1st&10 DAL on WAS 25

– RB Choice läuft dann „out of bounds“, ist der bescheuert? aber immerhin springt noch ein FG bei raus, 16-18 DAL; Q4/1:47: Romo ist ein Winner.

[update/Nachtrag: Zahlen: QB Grossman 22/37, 250yds, 1TD, 1Int; 77,5rtg; 3sacks/17yds; RB Hightower 14rush, 41yds; 5rec, 39yds, TD; RB Helu 5rush, 15yds; 2rec, 17yds; WR Moss 5rec, 70yds; WR Gaffney 5rec, 60yds; TE Cooley 4rec, 41yds; QB Romo 22/36, 255yds, 0TD, 1Int; 70,9rtg; 1sack/5yds; RB Jones 14rush, 115yds; 3rec, 40yds; RB Choice 7rush, 5yds; 1rec, 3yds; TE Witten 6rec, 60yds; WR Bryant 4rec, 63yds; WR Robinson 3rec, 49yds; WR Oagletree 3rec, 19yds.]

NFL Notizblock Woche 3 (II) Jags/Panthers [updated]

Jacksonville Jaguars (1-1) @ Carolina Panthers (0-2)

[Gamecenter] [Gamebook]

Jags Offense / Panthers Defense

– 1st Drive JAX: Safety DE Greg Hardey; den Ball muß QB Gabbert einfach wegwerfen; herzlich willkommen in der NFL

– 2nd Drive: Sack DE Charles Johnson bei einem dritten versuch; 3&out

– 2Q/12:26 das erste 1st Down für Jacksonville durch Offside Penalty bei einem Punt; anschließend aber noch zwei weitere 1st Downs; K Scobee mit FG zum 3-5 (2Q/7:41)

– Ende der ersten HZ fängts auch noch an zu regnen, das macht es für die beiden Rookie QBs nicht einfacher; zwei Minuten später regnet es so stark, daß man selbst am Bildschirm nicht mehr viel sieht; Gabbert sieht auch nicht mehr viel und wirft direkt in die Arme von S Sherrod Martin

– jetzt fürchterliches Unwetter, alle Beteiligten müssen durch den Monsun, das wird ein lustiges Spiel in Hälfte Zwo

– aber Halt Stop! vorletzter Spielzug der ersten Hälfte: irgendwie fährt Pocket Hercules 30 Yards Wasserski durch die Panthers-D; letzter Spielzug: Hail-Mary-Paß, aber was für einer, WR Thomas läuft nicht bis in die EZ, sondern bekommt den Ball an der 10, alle anderen WR in der EZ blocken für ihn und er läuft zum TD; Halbzeitstand 10-5 Jags

– Beginn 2. HZ: es hat inzwischen aufgehört zu regnen, aber der Platz ist eine einzige Pfütze

– 3Q/6:30: Jags  P Turk läßt einfach so den Ball fallen, bevor er ihn wegtritt, CAR ball on JAX38

– im dritten Viertel kommt das Laufspiel endlich in die Gänge

– 4Q/14:17: 4th&1 on 50, Gabbert mit starkem Second Effort für neuen ersten Versuch

JAX läuft jetzt nur noch; Statistik bei noch sieben Minuten auf der Uhr: 22 von 25 Spielzügen in Hälfte zwei sind Läufe

– 4Q/4:14: jetzt, bei 10-16, kann Gabbert zeigen, warum er ein Top-10 pick war, aber: ahhh… Punt

– mit 1:02 bekommt Gabbert noch eine Chance, aber……nichts; Endstand 10-16; das mit Abstand schlechteste Spiel von Newton bis jetzt, aber der erste Sieg

Panthers Offense / Jags Defense

– 1st Drive: good Cam, bad Cam: “he makes plays with his feet”, aber mit teilweise fürchterlichen Pässen; zwei dropped Interceptions und ein “Overthrow” zehn Meter über den Kopf seines WR

– Mitte 2Q: Newton mit mehr “Overthrows” bis jetzt als Mark Sanchez in einem ganzen Spiel

– wie schon Arizona und Green Bay spielt Jacksonville fast aussschließlich in ihrer Base-D, Nickel nur bei 3rd&long, obwohl die Panthers eine Pass-First-Offense spielen und trotz der beiden 400-Yard-Spiele von Newton; sie haben keine Angst vor des Rookies Arm und werden dafür auch belohnt

– 3Q: sogar bei einem 2nd&12 spielt JAX in ihrer 4-3-Base

– im College ist Newton über die Defensive Linemen rübergelaufen, jetzt laufen die D-Liner wie Tyson Alualu über ihn rüber; so auch bei einem 3rd&3 vor dem FG zum 8-10 (3Q/2:24)

– zur Abwechslung jetzt auch mal “underthrows” von Newton

– 4Q/4:20: CAR WR/TE/RB mit Kilometern “after the catch”; TE Olsen mit TD und 2pt-conversion 10-16 für Carolina. Game over.

[update/Nachtrag: Komisches Spiel. In der ersten Halbzeit war Jacksonville schlecht, aber Carolina furchtbar schlecht. In der zweiten Hälfte war es durch den Monsun dann schwierig, die Mannschaften zu beurteilen: gewinnen würde der, der weniger ausrutscht. Das war am Ende Panthers Neuzugang TE Greg Olsen. Zahlen: QB Gabbert 12/21, 139yds, 1TD, 1Int; 73,3rtg; 2sacks/10yds; RB Jones-Drew 24ush, 122yds; 3rec, 45yds; RB Karim 4rush, 7yds; 2rec, 19yds; WR Thomas 4rec, 55dys, TD; TE Lewis 2rec, 15yds; QB Newton 18/34, 158yds, TD, 0Int; 75,4rtg; 0sacks; 7rush, 27yds; RB Stewart 10rush, 59yds; 3rec, 26yds; RB Williams 10rec, 18yds; 2rec, 17yds; TE Olsen 7rec, 57yds, TD; TE Shockey 3rec, 30yds; WR Smith 2rec, 15yds.]

NFL Notizblock Woche 3 (I) Texans/Saints [updated]

Houston Texans (2-0) @ New Orleans Saints (1-1)

[Gamecenter] [Gamebook]

[inactive: RB Foster, RB Ward, WR Anderson (Texans), WR Colsten, LB Vilma, CB Porter, K Hartley (Saints)]

Texans Offense / Saints Defense

– DE Will Smith das erste mal aktiv, nach seiner Zwei-Spiele-Sperre

– 1Q/10:13: nach einem 3rd&14 innerhalb der eigenen 10-Yd-Line marschieren die Texans 87 Yards in die Endzone mit ein wenig Zone-Block-Running mit Ben Tate und im Passing Game nimmt QB Schaub die Zonenverteidigung der Saints auseinander; 7-0

– schon wieder Coverage Breakdown bei einem dritten Versuch – Big Play über 62 Yards zu TE Casey

– NO spielt teilweise mit fünf Down Lineman um den Lauf zu stoppen

– NO Base-D immer mit (mindestens) vier Lineman; keine 3-4-Base Formationen zur Abwechslung heute

WR Andre Johnson zerstört die Saints Secondary, 104 Yards bis Mitte 2ndQ; aber die Texans wieder mit Problemen in der Red Zone (wie schon seit Jahren); FG 13-7 (2Q/6:20)

– direkt nach dem HOU FG zum 13-7 INT Brees zu CB Joseph und dann wieder nur ein FG in der Red Zone; 16-7 (2Q/3:53)

– HOU mit vier Red Zone Trips in 1. HZ: 1TD, 3FGs – das rächt sich gegen eine Mannschaft wie New Orleans

– 3Q/5:10: tatsächlich schon wieder: HOU in Red Zone, kein TD; FG 19-17

– 4Q/14:54: was für ein TD-Catch von TE Casey! (gegen den überforderten LB Casillas); 26-17

– der erste 3&out der Saints-D kommt zu Beginn des vierten Viertels; anschließend daran schrecklicher Punt aus Angst vor Sproles nur zur HOU49

– 4Q/9:08: furchtbare INT von Schaub zu CB Greer; return bis HOU47

– 4Q/4:13: WR Walter fängt einen mehrfach abgefälschten Ball, spaziert in die Endzone und Houston holt sich die Führung zurück: 33-32; wildes viertes Viertel

– nach dem folgenden TD der Saints zum 40-33 stolpert Houston zu einem 4th&21 nach der 2-min-warning und kann diesen natürlich nicht verwandeln – game over.

Saints Offense / Texans Defense

– in der dritten Serie fangen die Saints an, einige 1st Downs zu sammeln; abgeschlossen mit explosivem 30-Yard-Lauf von Sproles; 13-7 (1Q/3:17)

– RB Sproles wirkt Wunder, wenn die Offense mal stottert und macht reihenweise 1st Downs aus nichts; FG 16-10 (2Q/0:35)

– Beginn Q3: RT Strief muß verletzt raus, Charles Brown kommt

– 3Q/10:34: starker TD-Paß nach Michael-Vick-Impersonation von Brees zu WR Meachem, 16-17

Mario Williams sieht öfter mal hilflos aus als OLB; aber stark wie immer mit seinen Händen unten als DE in 4-2-Nickel

– H/t Captain Obvious: Brees ist unglaublich stark bei dritten Versuchen

– 3Q/2:00: Brees und WR mit Mißverständnis – INT S Manning, trägt diese bis zu NO42

– 4Q/9:30: TE Graham zeigt heute schon wieder, warum er der neue Liebling von Brees und Peyton ist; beim TD zum 26-24 schlägt er CB Quinn

– Brees jetzt mit einer Completion nach der anderen; CB Jackson wird auseinander genommen; 4Q/7:10: TD WR Moore + 2pt-Conv. Moore, 26-32

– 4Q/2:42: RB Ingram mit seinem ersten NFL TD; und wieder eine 2pt-Conversion von WR Moore mit genau dem gleichen Spielzug; 33-40 NO; dritter TD-Drive in Folge; drei TDs in den letzten sieben Minuten; Texans-D kaputt

[update/Nachtrag: James Casey hat für Houston alle möglichen Positionen gespielt: TE, FB, H-Back. Gedraftet wurde er als Fullback, hat aber auch im College schon alles mögliche gespielt. Interessant zu sehen, wie vielseitig er von Houston eingesetzt wird. CB Tracy Porter und LB Jonathan Vilma haben den Saints in der Paß-D an allen Ecken und Enden gefehlt, nur komischerweise in der Red Zone nicht. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob Houstons Offense in der Redzone so schlecht ist oder New Orleans Defense so gut. Zahlen: QB Schaub 22/39, 373yds, 3TDs, 1Int; 103,9rtg; 2sacks/9yds; RB Tate 19rush, 82yds; 1rec, 8yds; WR Johnson 7rec, 128yds; 1rush, 8yds; TE Casey 5rec, 126yds, TD; 1rush, 11yds; TE Daniels 5rec, 76yds, TD; WR Walter 3rec, 35yds, TD; QB Brees 31/44, 370yds, 3TDs, 2Int; 99,6rtg; 2sacks/16yds; RB Ingram 9rush, 38yds, TD; 2rec, -3yds; RB Sproles 2rush, 35yds, TD; 6rec, 50yds; RB Thomas 7rush, 28yds; 1rec, 15yds; WR Moore 9rec, 88yds, TD; WR Meachem 5rec, 51yds, TD; TE Graham 4rec, 100yds, TD; WR Henderson 3rec, 62yds; ]

links for 2011-09-24

Notizblock NFL Woche 2 Rams/Giants (MNF)

St. Louis Rams (0-1) @ New York Giants (0-1)

[inactive: RB Jackson, WR Amendola, CB Bartell (Rams); DT Austin, DE Umenyiora CB Thomas, LB Goff, CB Amukamara (Giants)]

Eine schöne Storyline haben wir an diesem Abend: Steve Spagnuolo, HC der Rams, kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück. Mit den Giants gewann er 2007 als DC den Super Bowl gegen die New England Patriots. Die Offense, welche die Giants überraschenderweise in Schach hielt, hatte Josh McDaniels zum Coordinator, der jetzt in selbiger Position bei den Rams arbeitet. Bei den Patriots war McDaniels Chef Bill Belichick, der ja auch schon mal einen Super Bowl als DC der Giants gewann, aber wir schweifen ab….

Rams Offense / Giants Defense

– erster Rams-Drive: in der schnellen No-Huddle-Offense wirft Bradford für 86 Yards; Giants aber mit Goal Line Stop; FG 3-0

– 1Q/8:16: Rookie Greg Salas fumblet den Punt, DT Tollefson holt sich das Ei an StL38; das geht mit den Fehlern genau da weiter, wo sie letzte Woche aufgehört haben

– Rams weiter mit No-Huddle-Offense und attackieren die dezimierte Giants-Secondary; S Grant und noch ein anderer Giant dann in der Redzone mit ganz peinlich vorgespielten Verletzungen; Giants wieder mit Stop innerhalb der 10-Yard-Linie; 1Q/3:25: 6-7

– Rams O-Line schützt Bradford in der ersten Hälfte überraschend gut

– RB Cadillac Williams gewinnt den Award “Trottel der Woche”: Bradford wirft einen “backwards-pass” zu Williams, den dieser nicht fängt – damit ist das ein Fumble. Was Williams nicht zu interessieren scheint, er steht dumm rum. Die Giants sind nicht so blöd, LB Boley schnappt sich den Ball und spaziert in die Endzone; 2Q/11:11: 14-6 Giants; es sind wieder diese Fehler für die Rams….

– die tiefe D-Line der Giants kommt jetzt immer öfter zu Bradford

Bradford trifft fast immer die richtige Entscheidung und ist auch recht cool in der Pocket, aber manchmal sind seine Pässe nicht besonders genau

– 1st Drive 2.HZ: wieder langer Drive, wieder Stop innerhalb der 10-Yard-Linie, 3Q/11:54: FG 9-21. Die schlechte Redzone-Offense verhindert ein viel besseres Spiel der Rams.

– Ende des dritten Viertels verwandelt Bradford mit Paß zu WR Sims-Walker einen 4th&4; abgeschlossen wird der Drive mit TD-Catch von WR Alexander; 3Q/1:24 NYG 28, StL 16; vielleicht geht ja doch noch was….

– dann aber wieder einige Drops der WR (v.a. Salas), nicht wo viele wie letzte Woche, aber fast immer bei 3rd Downs; immer wieder frustrierend

Hausaufgaben Rams: Execution, execution, execution! Fehler vermeiden! Und an der Redzone-Offense arbeiten. Dann sollte der NFC West Titel drin sein.

Giants Offense / Rams Defense

– erster Giants-Drive: S Mikell kommt aus dem Nichts und intercepted Eli Manning in der Redzone

– ´1Q/5:53: Giants go for it on 4th&4 und verwandeln (mit DPI, aber WR Nicks hat ihn auch so gefangen); Serie abgeschlossen mit großartigem TD-Catch von Nicks zum 7-3

– 2min-Drive NYG Ende 1. HZ: bei 1st&20 Holding Strafe gegen CB King; dann ist die komplizierte Rams D zu kompliziert für die Rams, Safety und Cornerback pöbeln sich an, wer den jetzt den Fehler gemacht hat, nach dem 31-Yard-Paß zum völlig offenen Manningham. Auch in der Defense passieren jetzt die kostspieligen Fehler. Nächster Spielzug: Spektakulärer Catch von WR Hixon zum 21-6

– jetzt kommen auch noch Penalties zu den Fehlern hinzu und halten die erste Serie der 2.HZ am laufen; 3Q/6:27: RB Jacobs über neun Yards zum 28-9

Giants-Offense insgesamt recht unspektakulär, aber immer, wenn sie ein Play gebraucht haben, haben sie auch eines gemacht.

links for 2011-09-22

Notizblock NFL Woche 2 (I) Bucs/Vikings; Bears/Saints [updated]

[update: ich habe jeweils die Links zu Gamebook und Gamecenter ergänzt; einige Unklarheiten und offen gebliebene Fragen recherchiert und Stats mit rangehängt.]

Tampa Bay Buccaneers (0-1) @ Minnesota Vikings (0-1) [Gamecenter] [Gamebook]

Bucs Offense / Vikings Defense

– 1st play from scrimmage: Sack Jared Allen, weil Freeman den Ball zu lange hält; Bucs mit neuen Left Guard, Jeremy Zuttah

– RB LaGarette Blount erinnert mich irgendwie an Peter Crouch

– TB mit dem dritten 3&out in der ersten Hälfte; kein Laufspiel, keine Protection, Freeman harmlos; kein Spielzug in Minnesotas Hälfte

– nach –3 Yards und schlechtem Punt beginnt Tampa das dritte Viertel an MIN44; RB Blount findet ein Risenloch und läuft 27 Yards in die Endzone; 17-7MIN (3rdQ/11:06)

–  HeyHey! direkt an den TD anschließend TB mit erfolgreichem Onside Kick

– TB Offense funktioniert jetzt endlich – bis in die Redzone, dann wirft Freeman eine ganz schlechte INT zu S Abdullah

– Fumble von RB Graham! aber wird zurückgepfiffen, weil DE Robison offside war; so verliert man Spiele; natürlich läuft WR Parker im nächsten Spielzug nach kurzem Paß übers halbe Feld bis an MIN21

– 3rdQ/1:59: wie auch letzte Woche WR Williams mit unglaublichem TD-Catch! aber auch der wird zurückgepfiffen wegen Illegal-Motion-Penalty; hier scheint es zum Duell zu kommen: “wer bekommt die blödere Strafe?”; TB muß sich dann mit einem FG zum 10-17 begnügen (3rdQ/0:34)

– unterstützt von einem komischen “Roughing the Passer”-Call gegen Jared Allen kommen die Bucs bis an MIN25, von wo aus Freeman einen schönen Ball zu WR Benn wirft, der mit seinem ersten Catch im Spiel auf 17-20 verkürzt (4th!/6:45)

– Freeman orchestriert einen schönen 4-min-Drive wie aus dem Lehrbuch, den RB Blount mit noch 39 Sekunden auf der Uhr zum 24-20 abschließt; Freeman bei dem Drive 5/6, 46ysd

Vikings Offense / Bucs Defense

– 1st-rd pick DE Adrian Clayborn ist der langsamsten DLiner “off the snap”, den ich bis jetzt in dieser Saison gesehen hab, während die anderen 21 Spieler schon zwei Schritte gemacht haben, hat er seine Hände immer noch im Gras

– eine große Portion AP gewürzt mit Play-Action und einer Prise Toby Gerhart köcheln sich die Vikes über das ganze Feld bis in die Endzone; 7-0 (1stQ/0:02)

– und das gleiche nochmal: AP, Play-Action, Gerhart: 14plays, 72yds, 7:45min; 10-0 (2ndQ/5:06)

– und tatsächlich nochmal: 8plays, 75yds, 2:54min; 17-0 (2ndQ/2:54)

Vikes in der 1.HZ mit 18 First Down; Bucs mit 3 (drei) und 62 Yards Offense

– auch TBs Defense läuft in der zweiten Hälfte besser; erste Serie 3&out; zweite Serie nach Raumverlust AP und Sack an McNabb müssen sie gleich wieder punten; Tampa ist Mitte des dritten Viertel bei 7-17 wieder voll im Spiel

-4thQ/9:45: jetzt ein deutlich besseres Spiel auf beiden Seiten; FG MIN nach langem Drive zum 20-10

– nach dem 17-20 schaffen die Vikings nur ein First down und müssen mit 4:19 auf der Uhr punten

[update/Nachtrag: In seinem dritten Jahr war das der 8 4th-Quarter-Comeback-Win von Freeman. Wie schon in Woche 1 in San Diego verlieren die Vikings das Spiel in der zweiten Hälfte. Der kumulierte Score für die beiden Spiele in Halbzeit 1: 34-7, In Hälfte 2: 3-41. Zahlen: QB Freeman 22/31, 243yds, 1TD, 1Int; 91,2rtg; 2sacks/13yds; 3rush, 16yds; RB Blount 13rush, 71yds, 2TDs; RB Graham 3rush, 18yds; 5rec, 21yds; WR Parker 6rec, 98yds;  TE Winslow 4rec, 44dys; WR Briscoe 4rex, 42yds; WR Benn 1rec, 25yds, TD; QB McNabb 18/30, 228yds, oTD, 0Int; 83,8rtg; 2sacks/16yds; 4rush, 12yds; RB Peterson 25rush,120yds, 2TDs; 2rec, 21yds; RB Gerhart 2rush, 36yds; 1rec, 42yds; WR Harvin 7rec, 76yds; 2rush, 18yds; WR Jenkins 3rec, 29yds; TE Shiancoe 3rec, 28yds.]

Chicago Bears (1-0) @ New Orleans Saints (0-1)

[inactive: RB Barber, WR Williams, DT Paea, S Harris (Chicago); WR Colsten, CB Porter, K Hartley (Saints)]

Bears Offense / Saints Defense

– WR/KR Hester fumblet den zweiten Punt – zu seinem Glück out of bounds

– zweiter Drive Chicago: zwei 3rd Downs durch Penalties verwandelt (Holding, Roughing the Passer); 1Q/6:55: Rookie Sanzenbacher fängt nach 13 Plays und 86 Yards den Ball in der EZ zum 7-0

– NO switcht munter zwischen 4-3-/3-4-Base-D bzw. 3-3-/4-2-Nickel

– H/t Captain Obvious: RB Forte ist wieder ganz stark; vor allem als Paßempfänger aufregend und explosiv

– kurz vor Ende der 1.HZ verletzt sich Rookie 1st-rounder RT Gabe Carimi; für ihn kommt Frank Omiyale

– 2Q/0:05: Bears mit schöner 2-min-offense über 56 Yards zum 10-16

– mit WR Bennett sind jetzt die beiden besten WR verletzt draußen

– 3Q/11:02 Sack und Fumble durch DE Turk McBride, recovered von LB Vilma an CHI 29

– Cutler jetzt immer noch mehr unter Pressure (falls das möglich ist)

– ohne RB Forte hätten die Bears gar keine Offense

– im vierten Viertel liegt Cutler nur noch auf der Erde, jetzt wirds richtig dreckig

– 4Q/6:54, 13-30: warum puntet Chicago hier? Das ist eine große weiße Fahne…

– es hört einfach nicht auf; es wundert mich, daß Cutler immer wieder aufsteht

Saints Offense / Bears Defense

– für den verletzten Safety Harris spielt Neuzugang S Brandon Meriweather

– Saints mit Respekt vor Chicagos Pass Rush: Roll-outs, Quick Screens, End-arounds, extra Blocker (RB und/oder TE)

– 2Q/12:37: Brees mit perfektem langen Paß bei 3rd&12 zu WR Henderson; 7-10

– Saints werden zweimal in der ersten Hälfte bei 3rd&1 in der Redzone von den Bears gestoppt, 2FGs

TE Jimmy Graham mit großen Schritten Richtung Antonio-Gates-Liga

– 2Q/2:14, 4th&5 CHI30: Fake! Saints schicken FG-unit aufs Feld, stellen sich dann um auf Shotgun-Offense, aber De La Puente ist zu aufgeregt ob des Trickspielzuges und verschuldet einen False Start; stattdessen 53-yard-FG John Kasay zum 16-7

– ich muß den Graham-Satz weiter oben auch für die zweite Halbzeit bestätigen

– 4Q/12:05: nach langem 14play, 87yd-drive, 8:01min, abgeschlossen mit Paß auf RB Sproles zum 30-13, scheinen die Saints das Spiel fest in der Hand zu haben

Ingram fumblet dann nach anständiger Leistung und gibt Chicago nochmal eine Chance; aber obwohl, bei der Offense…und zack: drei Sacks in Folge an Cutler

[update/Nachtrag: Ich bin immer noch verwundert, daß Cutler sich nicht verletzt oder eine Gehirnerschütterung abgeholt hat. QB Cutler 19/45, 244yds, 1TD, 0Int, 67,3rtg; 6sacks/58yds. RB Forte 10rush, 49yds; 10rec, 117yds; WR Sanzenbacher 3rec, 33yds, 1TD; WR Knox 2rec, 45yds; QB Brees 26/37, 270yds, 3TDs, 0Int; 118,1rtg; 1sack/6yds; RB Ingram 14rush, 51yds; RB Thomas 9rush, 41yds; 2rec, 14yds; RB Sproles 4rush, 17yds; 8rec, 43yds, TD; TE Graham 6rec, 79yds; WR Meachem 4rec, 10yds, TD; WR Henderson 3rec, 103yds, TD.]